Institut

Bewusster leben und lieben

Was hat Deine Vergangenheit mit Deinem Leben zu tun?

In tausenden Gesprächen in den letzten 14 Jahren Seminararbeit wurden uns viele schwierige Alltagssituationen und Beziehungsprobleme erzählt. In allen Fällen konnten wir mit den Frauen und Männer alte unverarbeitete Erfahrungen sichtbar und spürbar machen und den Heilungsraum öffnen.

Wo sind die unverarbeiteten Erinnerungen gespeichert?
Die moderne Traumatherapie und Gehirnforschung hat gezeigt, dass die alten nicht verarbeiteten Erinnerungen und schmerzhaften Erfahrungen in unserem „limbischen System“ (Emotionalgehirn) gespeichert sind. Im Emotionalgehirn sind die Erlebnisse zusammen mit dem emotionalen Schmerz gespeichert und jede Erinnerung ruft daher auch den alten emotionalen Schmerz ab. Im Alltag treffen wir immer wieder auf Situationen, die uns unbewusst an alte Situationen erinnern und der alte emotionale Schmerz wird spürbar. Und dieser alte Schmerz lässt uns manchmal ganz heftig reagieren, in dem wir Vorwürfe machen oder einfach abhauen müssen.

Warum reagiere ich so emotional auf harmlose Alltagssituationen?
Leider können wir nicht einfach mit unserem Emotionalgehirn sprechen und ihm klar machen, dass die alte schreckliche Erfahrung vorbei ist und die schmerzhafte Emotion gar nicht notwendig ist. Dieser Gehirnteil reagiert oft ganz automatisch und ganz schnell auf vermeintlich bedrohliche Situationen im Alltag. Um den emotionalen Schmerz gar nicht fühlen zu müssen, vermeiden wir bewusst und unbewusst Situationen, die bei uns den alten Schmerz auslösen könnten. Und so sind wir oft nicht in der Lage Grenzen zu setzen oder uns auf Begegnungen einzulassen, weil wir Angst haben unsere Grenzen nicht setzen zu können oder nicht für uns sorgen zu können.

Warum reicht es nicht, die alten Verletzungen zu verstehen?
Das Verstehen findet in unserem Großhirn (NeoCortex) statt und unser Verstand kann dem Emotionalgehirn nicht „beibringen“, dass es nicht mehr so reagieren muss. Die Verarbeitung der alten Erinnerungen muss im „Emotionalgehirn“ statt finden und mit dem Emotionalgehirn zu „arbeiten“ heißt zu fühlen. Die moderne Traumatherapie hat daher achtsame Methoden entwickelt, um sanft mit den alten Emotionen in Kontakt zu gehen (zu fühlen) und die schmerzhafte Emotion von der Erinnerung zu lösen.

Wie kann ich Blockaden und Schutzprogramme auflösen?
Eine Heilung der alten unverarbeiteten Erfahrungen geht daher nicht über das Verstehen, sondern braucht das Fühlen unseres Körpers und der Emotionen auf eine spezielle Art und Weise. Erst damit wird der emotionale Schmerz losgelöst von der alten Erinnerung und wir müssen den alten Schmerz nicht mehr fühlen. Wie das genau geht, ist Thema unserer Jahrestrainings und wir werden davon in weiteren Newslettern berichten.

Wie unterstützt die Seminararbeit die Auflösung der Blockaden?
In unseren Seminaren schaffen wir sichere Begegnungsräume, in denen alte unverarbeitete Erinnerungen einen sicheren Raum haben und im liebevollen Kontakt mit anderen Menschen eine neue heilende Erfahrung gemacht werden kann. Die herzliche Einladung, dass Du mit all Deinen Verletzlichkeiten willkommen bist, schafft Vertrauen, damit heilende Erfahrungen möglich sind.