Institut

Bewusster leben und lieben

Die 5 Kern-Ressourcen

"... sich der Fülle des Lebens öffnen ..."

damit lässt sich das Potenzial der 5 Kernressourcen prägnant beschreiben. Es geht darum, sich wieder ganz den eigenen Fähigkeiten zu öffnen, ganz verbunden mit sich Selbst und anderen zu sein und ganz im Hier und Jetzt zu leben.

Die „5 Kernressourcen” nach Dr. Laurence Heller

Dr. Laurence Heller gibt seit vielen Jahren Seminare über Trauma und Entwicklungspsychologie in Europa und den USA. Er ist der Begründer des Gestalt-Instituts in Denver 1972 und Autor des Buches "Crash-Kurs zur Selbsthilfe bei Verkehrsunfällen". Sein neues Buch „Entwicklungstraumata heilen“ über die Kernressourcen und sein entwicklungspsychologisches Modell NARM ist im April 2013 im Kösel Verlag erschienen. Dr. Laurence Heller unterrichtete an verschiedenen großen Universitäten in den USA.

Die 5 Kernressourcen: Ein entwicklungspsychologisches Modell (NARM)

(NARM => Neuro_Affectives_Relationales_Modell)
1. Verbindung
2. Bedürfnisse
3. Vertrauen
4. Autonomie
5. Liebe und Sexualität

Die 5 Kernressourcen sind ein entwicklungspsychologisches Modell von Dr. Laurence Heller. Dieses Modell beschreibt die 5 Kernressourcen (Kraftquellen), die wir im Laufe unserer menschlichen Entwicklung brauchen, um uns als lebendige und kreative Menschen entwickeln zu können. Auf unserer menschlichen Reise, vor der Geburt bis zur Pubertät, brauchen wir den Kontakt mit diesen fünf Kernressourcen für eine gesunde Entwicklung und um die Fülle des Lebens für uns wahrnehmen zu können.
Das NARM-Modell zeigt auf, was geschieht, wenn wir die Kernressourcen nicht oder nur teilweise erfahren haben und welche Identitäten und Überlebensstile wir dadurch entwickeln. Störungen auf unserer Wachstumsreise lassen uns Überlebensstrategien entwickeln, die uns mehr oder weniger von diesen Kernressourcen trennen.
Das NARM-Modell beschreibt Wege, wie wir uns wieder mit den 5 Kernressourcen verbinden können, mit dem eigenen Selbst in Kontakt gehen können, um sich den eigenen Fähigkeiten zu öffnen und ganz im Hier und Jetzt zu leben.

Werkzeuge für den Umgang mit traumatischen Energien

In unserer Seminararbeit stellen wir Übungsräume zur Verfügung, um in Kontakt mit diesen essenziellen Kernressourcen zu kommen. Auf dem Weg dorthin werden sich die traumatischen Erfahrungen und Energien zeigen, die noch Heilung brauchen. Für diese traumatischen Energien bieten wir effektive Werkzeug an, um mit ihnen umgehen lernen und sie aufzulösen.

Störungen auf der Wachstumsreise (Trennung von den Kernressourcen)

Zu jeder Kernressource beschreiben wir mögliche Störungen, um deutlich zu machen, wie viele unterschiedliche Störungen auf dieser Reise geschehen können. Störungen gehören zu unserer menschlichen Reise dazu, aber sie behindern unsere gesunde Entwicklung und beeinflussen manchmal unser gesamtes Leben.

Die negative Wahrnehmung des eigenen Selbst (Scham-Identität)

Diese Störungen haben teilweise einen erheblichen Einfluss auf die Wahrnehmung des eigenen Selbst (Identität) und des eigenen Selbstwertes. Es entsteht eine schmerzhafte Identifizierung mit negativen Bewertungen und Beurteilungen des eigenen Seins. Diese negative Identifizierung nennen wir die „schambasierte Identität“ (Scham-Identität).

Die positive Wahrnehmung des eigenen Selbst (Gegen-Identität)

Um den Schmerz der „schambasierten Identität“ nicht fühlen zu müssen und um emotional zu überleben, entwickelt das Kind eine positive Sicht des eigenen Selbst (Gegen-Identität). Je mehr sich das Kind mit dieser „Gegen-Identität“ eins fühlt, desto weniger fühlt es die „schambasierte Identität“. Dies heißt aber auch, je stärker sich die „schambasierte Identität“ meldet, desto mehr Energie muss man in die Aufrechterhaltung der „Gegen-Identität“ stecken.

Das wahre Selbst entdecken (Seelenkontakt)

Sowohl die Scham-Identität als auch die Gegen-Identität sind nicht das wahre Selbst. Sie sind ein Ergebnis der Störungen auf dem Lebensweg und stellen nicht Deine wahre Identität dar. Deine wahre Identität, Dein wahres Selbst, Deine Seele kennenzulernen kann dann geschehen, wenn Du Dich wieder mit Deinen Kernressourcen verbindest. Dadurch kann die Lebensenergie wieder frei fließen, unabhängig von äußeren Bewertungen oder Beurteilungen. Du kannst Dich mit all Deinen Farben geschehen lassen, mit dem Bewusstsein, dass Du richtig bist, so wie Du bist.
Du bist im Kontakt mit Deiner Seele und Deinem Herzen und vertraust dem Fluss Deines Lebens.

Die fünf Kernressourcen im Überblick.

1. Verbindung => mit unserem Körper und dieser Welt

Wir fühlen, dass wir zu dieser Welt gehören. Wir sind im Kontakt mit unserem Körper und Gefühlen, und wir sind in der Lage dauerhafte Beziehungen mit anderen einzugehen.

Größte Angst:
Ich werde sterben oder auseinanderbrechen, wenn ich fühle!

Schwierige Sätze:
Ich bin; Ich habe einen Platz auf dieser Welt; Ich habe ein Recht hier zu sein.

2. Einstimmung => auf unsere Bedürfnisse

Wir wissen was wir brauchen und wir können für unsere Bedürfnisse sorgen und uns nähren. Wir können den Überfluss des Lebens genießen.

Größte Angst:
Wenn ich meine Bedürfnisse mitteilte, werde ich abgelehnt und sie werden nicht erfüllt

Schwierige Sätze:
Ich brauche; Ich habe Bedürfnisse

3. Vertrauen => Grundvertrauen in uns

Wir fühlen uns verbunden mit dem Urvertrauen in uns. Wir fühlen uns sicher genug, um eine gesunde Unabhängigkeit zu leben.

Größte Ängste:
Hilflosigkeit; Schwäche; Abhängigkeit; Versagen

Schwieriger Satz:
Ich brauche deine Hilfe

4. Autonomie => Nein sagen und Grenzen setzen können

Wir sind in der Lage nein zu sagen und Grenzen gegenüber anderen zu setzen. Wir können unsere Meinung mitteilen ohne Schuld (Scham) und Furcht.

Größte Ängste:
Wenn die Menschen mich wirklich kennen, werden sie mich nicht lieben.
Wenn ich Dir meine wirklichen Gefühle zeige, dann liebst Du mich nicht mehr.

Schwierige Sätze:
Nein; Ich will nicht

5. Liebe und Sexualität => Offenes Herz und erfüllende Sexualität

Unser Herz ist offen und wir können eine liebende Beziehung leben mit einer erfüllenden Sexualität.

Größte Angst:
Da ist etwas grundsätzlich falsch mit mir

Schwieriger Satz:
Ich liebe dich