Frauen-Ausbildung „EssenziaSoma“

Beginn der Ausbildung
Do. 12.11. 11:00 — So. 15.11.2020 16:00

Pamela Behnke und Vanessa Riccio

 

Seminarhaus Sulzbrunn

Sulzbrunn 1- 8

87477 Sulzberg

info@seminarhaus-sulzbrunn.de

www.seminarhaus-sulzbrunn.de

 

Fragen an:  info@bewusster-lieben.de

Ausbildung somatisches Sexualcoaching für Frauen

Mit der Möglichkeit der Zertifizierung zur Gesundheitspraktikerin BfG für Sexualkultur in der DGAM (Deutsche Gesellschaft für Alternative Medizin)

„Die sexuelle Kraft als Geschenk des Lebens an das Leben – möge sie uns zur Verfügung stehen für mehr Freude, Sinnlichkeit, Vitalität und Wohlbefinden in unserem Alltag. Frei von den alten Zöpfen der Vergangenheit und frei von dem Leistungsdruck der Gegenwart.“ DGAM

Begleiten Beraten Berühren

Diese reine Frauen Ausbildung

bietet Dir ein tiefgreifendes Lern- und Erlebnisfeld für die Erweiterung Deiner Berater- oder Coachingkompetenzen, sowie Deiner eigenen Persönlichkeitsentwicklung. Sie lässt teilhaben an einem fundiertem Wissens- und Erfahrungshintergrund der weiblichen Sexualität. Im Fokus steht die praxisorientierte Arbeit mit dem Körper.
Da die Grundprämisse lautet, dass Sexualität ein lebenslanges Lernen ist, bestehen keine Dogmen über den Ablauf einer Sitzung. Jeder Mensch hat einen individuellen Lebenslauf und genauso individuell wird das sexuelle Lernen in somatischem Sexualcoaching begleitet.

Dabei stehen im Focus:
die eigenen Körperempfindungen intensiver wahrzunehmen und eine körperverbundene Sexualität zu leben (erotisches Embodiment)
Intimität in sexuellen Beziehungen zu vertiefen und für sich adäquat zu leben (selbst-bestätigte Sexualität)
die eigenen erotischen Bedürfnisse und das erotische Potential bewusster zu leben und zu regulieren (erotisches Empowerment)
Vermittelt werden ausgewählte Methoden aus dem Bereich des somatischen Sexualcoaching und der Yonimassage, mit denen ich/wir bereits seit vielen Jahren, in unseren Seminaren und der Praxistätigkeit heilsame Erfahrungen gemacht haben.
Zwischen den einzelnen Ausbildungsmodulen werden fortführende Aufgaben im Heimstudium erarbeitet.

Ausbildungs Ziele:

Du bekommst einen „Werkzeugkoffer“ von somatischen/körperorientierten Methoden vermittelt, den Du in Deiner Tätigkeit – zu bestimmten Themen/Problemen/Störungen – gezielt einsetzen kannst. Von Anfang an steht Selbsterfahrung und das selbstständige aktive Üben der Teilnehmer im Coaching Prozess im Vordergrund.
In der gegenseitigen Berater/Coach-/ Klientinnenrolle wird das praktische Umsetzen der somatischen/körperorientierten Methoden geübt. Im geschützten Rahmen der Gruppe, begleitet und unterstützt, können erweiternden und vertiefenden Erfahrungen in der Funktion als Berater/Coach gesammelt werden. Feedback und Supervision dienen zur notwendigen Eigenreflexion.

Folgende Fachkenntnisse werden vermittelt:

Die Erforschung und Weiterentwicklung des individuellen Erlebensraumes.
Die Auseinandersetzung und Erkenntnisse der eigenen Sexualität und derer anderer Frauen.
Kompetente Planung und Realisierung von Coachingsitzungen.
Das Wissen um sexuelle Energie und somit mehr Lebensenergie für sich zu generieren, und wie Frau aus der Fülle heraus Lust und Genuss dem Partner kommunizieren und mit dem Partner teilen kann.

Wichtigste Werkzeuge sind dabei Methoden des beratenden, klientenorientierten Gesprächs, Atem- und Körperarbeit, sowie Massage.

Genitale Berührung ist dabei keine sexuelle Handlung sondern Bestandteil von sexueller Selbsterfahrung und gesundheitspraktischer Sexualpädagogik.
Sexualorientierte Körpererfahrung und Massage, umfassendes Wissen über gesunde Sexualität Einzelarbeit/Gruppenarbeit um sie in Vorträgen oder Workshops weiter zu geben.

Das unterrichten von Wissen und Selbstanwendung von Methoden zum Aufbau sexueller Erregung im Körper in Theorie und Praxis.
Die Beratung im Sinne einer pädagogischen Arbeitsbeziehung und gibt unterstützende und begleitende Hilfestellung bei allgemeinen und speziellen Fragen zu den Themen Sexualität, Lust und Sinnlichkeit.
In der Grundhaltung steht der Mensch im Vordergrund, unabhängig von sexueller Identität und sexueller Orientierung.

Wir sind der Ansicht, dass die sexuelle Gesundheit und erotische Aufklärung zu den fundamentalen Grundrechten eines Menschen gehören. Unsere Arbeit basiert auf klar definierten ethischen Grundsätzen.
Ziel ist der Aufbau von Sicherheit und Vertrauen in die Arbeit mit somatischem Sexualcoaching, so dass ein selbstständiges Arbeiten in der Einzel- sowie Gruppenarbeit möglich ist.

Für wen eignet sich diese Ausbildung?

Die Ausbildung eignet sich sowohl für Frauen, die sich selbst besser kennen lernen, und in einem geschützten Rahmen ihre eigenen Lerngrenzen erweitern möchten, als auch für Frauen, die andere Frauen beim sexuellen Lernen begleiten möchten.

Grundsätzlich ist es förderlich, wenn man die Bereitschaft mitbringt, sich selbst auf diese Form des Lernens einzulassen.
Wer bereits Körperarbeit macht – als Masseurin, als Physiotherapeutin, als Tantramasseurin oder ähnliches – wird sich leicht in die Arbeit einfinden können.

Wer psychologische und Coachingvorkenntnisse hat, wird sich leicht mit der Zielfindung tun und bereichert die eigene Arbeitsmethodik und lernt, den Körper als Feedback- und Regulationsinstrument zu nutzen.

Seminarvoraussetzungen:

Vorerfahrungen mit Yonimassage.
Wenn jemand noch gar keine Erfahrung hat, wird zuerst z.B. die Frauenseminar-Reihe „Essenzia – Yonimassage lernen – Mit Lust zum Genuss“ empfohlen.

Inhalte Modul 1

Im ersten Ausbildungsmodul beschäftigen wir uns mit unserer Weiblichkeit, mit Berührbarkeit und mit sexueller Lebensenergie.
In großer Langsamkeit nähern wir uns dem eigenem Spürbewusstsein und lernen, wodurch unsere Zellen sich öffnen.

Richtschnur ist dabei „alles was entspannt und gut tut“ – denn in der Entspannung liegt eins der größten Potentiale zur Verwirklichung unserer weiblichen Sexualität. So nehmen wir auch unsere eigene Sexualität mehr und mehr von innen heraus wahr und wissen sie zu aktivieren.
Die körperorientierte Traumabegleitung (SE) wird Bestandteil dieses Ausbildungsmodules sein. Im Pendeln zwischen der traumatischen Erfahrung und den inneren Ressourcen wird das Trauma „neu verhandelt“ und die vorher gebundene Energie sehr achtsam wieder freigesetzt. Inhalt wird das Entdecken eines sicheren Raumes sein.

Inhalte:
– Bodyscan/Bodytalk
– Wie kann ich mich als Frau mehr und mehr entspannen, wenn das Thema Sexualität im Raum ist?
– Wie kann ich mich selbst so lieben und akzeptieren wie ich bin bezogen auf meine Körperlichkeit und Sexualität?
– Wie kann ich meine Grenzen wertschätzen und kommunizieren?
– Wie kann ich trotz traumatischen Erfahrungen einen sicheren Raum in mir kreieren?
– Wie kann ich Schwellen überwinden?
– Wie kann ich mich verbinden mit meinen Kraftquellen? Wie kann ich mich erden und spirituell anbinden?

Inhalte Modul 2

Das zweite Modul gehört ganz dem Erforschen der Yoni und den Farben der Lust.
In einer präsenten, entspannten, wachen Haltung erleben, heilen und beleben wir unsere eigene Yoni und begleiten andere Frauen in diesem Erleben.
Die Yoni ist ein heiliger Raum mit einer spirituellen Dimension. Sie ist der Sitz unserer Weiblichkeit. All unsere Erfahrungen in sexuellen Räumen sind hier auf Zellebene gespeichert.

Wenn wir uns selbst manchmal lieblos behandelt haben, uns unachtsam behandeln ließen, oder Missbrauchserfahrungen haben, sind in der Yoni häufig verhärtete und taube Stellen. Durch Präsenz und Bewusstheit können wir in der Yonimassage solche Punkte und Stellen aufspüren und berühren. So können die damit verbundenen Emotionen frei werden und sexuelle Heilung ist so möglich. Auch wenn unsere Yoni wenig Beachtung und Berührung erlebt hat, kann sie durch Berührung, durch Massage und durch eigenes Spüren und Entspannen neu belebt werden.

„Von der Scham zum Charme“ nenne ich den Prozess der eigenverantwortlichen Sexualgestaltung gerne wenn es darum geht eine wertschätzende Selbstliebe und Kommunikation zu finden eigene Bedürfnisse und Wüsche zu äußern und zu leben.

Inhalte:
– Bewusste und detaillierte Wahrnehmung der Yoni/Spiegelsitzung
– Gefühle beim Erforschen (d)einer Yoni
– Kunst und Tanztherapeutische Interventionen
– Was ist achtsame Berührungskunst?
– Die Ganzkörper-Taomassage
– Die professionelle Yoni-Massage
– Trauma-Punkte aufspüren und lösen
– Belebung der Yoni
– Anatomie Yoni

Inhalte Modul 3

Modul 3 lässt teilhaben an einem fundiertem Wissens- und Erfahrungshintergrund der weiblichen Sexualität. Anatomisches Wissen des weiblichen Genitalbereichs sind Teil dieses Modules. Dieses Wochenende ist eine Forschungsreise durch den weiblichen Körper.
Damit verbundene Themen wie Lust und Ausdehnung, Anspannung, alte Erfahrungen und Gedankenmuster werden lebendig und anschaulich.
Im Massage-Austausch besteht die Möglichkeit in die achtsame Berührung der Yoni- einzutauchen und dadurch ihr heilsames Potential zu entdecken.
Bei der Heilmassage liegt der Fokus darauf, spannungsgeladene Bereiche zu berühren, Kontakt und absichtslose Präsenz zu bieten und so der Spannung Entladung zu ermöglichen und der Ausdehnung zu folgen.

Wie sich die weiblichen Sexualität entfaltet: sexuelles Lernen als ausbaufähiger Lernprozess
Die Verbindung von Lusterleben und Liebesgefühl – Die Beckenschaukel
Verschiedene Weisen, die Yoni zu berühren und die Fähigkeit, Wohlgefühl zu steigern und zu geniessen.
Erregung diffundieren und kanalisieren… was den Orgasmus hemmt und was ihn fördert.

Eine Entdeckungsreise durch den weiblichen Körper: die Brust, die Yoni, die Vulva, die Vagina, die Klitoris, die G-Zone, A-Punkt, …

Inhalte Modul 4

Modul 4 besteht aus der professionelle Begleitung von Klientinnen mit dem Wunsch in eine erfüllte Sexualität zu finden.
Mit der Vertiefung der Yonimassage sowie einer Einführung in organisatorische und rechtliche Themen für professionelle Anbieterinnen von Yonimassagen.

Prozessbegleitung beziehungsdynamischer Komponenten
Unsere unerfüllten kindlichen Grundbedürfnisse versuchen wir häufig in unseren Partnerschaften, im Arbeitsleben oder mit den eigenen Kindern zu stillen. Das schafft Probleme. Denn unsere unerlösten Emotionen, unser verletztes kindliches Selbst, holen uns immer wieder zurück ins „Drama“. Erst wenn wir diese innere Emotion voll und ganz in unser Herz genommen haben und dem verletztem Kind bewusst das geben, was es zur Heilung braucht, können wir lebendig, fröhlich und lustvoll im Leben stehen.

Dieser Kurs unterstützt einen professionellen Umgang mit der eigenen Emotionalität und der Emotionalität von Klientinnen.
Wenn Du professionell als Yoni-Masseurin und Schoßraumbegleiterin arbeiten möchtest, gibt es über die Körperarbeit und ihre Begleitung hinaus Themen, die den Rahmen für Deine Arbeit abstecken oder auch vorgeben. In diesem Modul geht es daher nicht nur um eine Vertiefung der Yoni-Massage, sondern auch um organisatorische und rechtliche Themen.

Vertiefende Fragen und Antworten zur Yoni-Massage
– Wo kann ich als Yonimasseurin und Schoßraumbegleiterin arbeiten?
– Wie organisiere ich eine eigene Praxis?
– Was muss ich bei einer professionellen Tätigkeit beachten?
– Welche rechtlichen Vorschriften gibt es.

Ausbildungstermine 2020/2021 und Seminargebühren

Ausbildungsleitung: Pamela und Vanessa

Modul-1

Do. 12.11.2020 11:00 bis So. 15.11.2020 16:00 (4 Tage)

Modul-2

Do. 21.01.2021 11:00 bis So. 24.01.2021 16:00 (4 Tage)

Modul-3

Do. 18.03.2021 11:00 bis So. 21.03.2021 16:00 (4 Tage)

Modul-4

Do. 13.05.2021 11:00 bis So. 16.05.2021 16:00 (4 Tage)

Die gesamte Ausbildung findet im Seminarhaus „Sulzbrunn“ in Deutschland (im Allgäu) statt.

Seminargebühren Ausbildung EssenziaSomaModul 1 bis 4

1.880 € => Ausbildungsgebühr für die Module 1 bis 4
1.680 € => Frühbucherpreis bis 12 Wochen vorher (bis zum 12.08.2020)
Eine Ratenzahlung ist möglich.
Die Übernachtungs – und Verpflegungskosten sind zzgl. gesondert vor Ort zu bezahlen.

Seminarvoraussetzungen:

Vorerfahrungen mit Yonimassage.
Wenn jemand noch gar keine Erfahrung hat, wird zuerst z.B. die Frauenseminar-Reihe „Essenzia – Yonimassage lernen – Mit Lust zum Genuss“ empfohlen.

Wie geht es weiter?

Nach bestandener Ausbildung EssenziaSoma – somatisches Sexualcoaching für Frauen

besteht die Möglichkeit der Zertifizierung zur Gesundheitspraktikerin BfG für Sexualkultur in der DGAM (Deutsche Gesellschaft für Alternative Medizin).

Informationen zum Berufsbild der Gesundheitspraktikerin BfG für Sexualität
Leitgedanke für die Tätigkeit der Gesundheitspraktikerin BfG für Sexualität ist die Möglichkeit des aktiven Miterschaffens einer neuen und zeitgemäßen Sexualkultur in Bejahung der körperlichen Aspekte, der dabei entstehenden Gefühle und Emotionen und in Bejahung des möglichen spirituellen Erlebens. Einer Sexualkultur, basierend auf Wertschätzung für sich und Andere.

Die Gesundheitspraktikerin

Der Tätigkeitkeitsbereich der Gesundheitspraktikerin für Sexualität
Die hier angebotenen Zertifikations-Kurse richten sich an Frauen und Männer, die im Bereich von Sexualberatung/Sexualcoaching, sowie Körperarbeit und Massage tätig sind. Sinnvolle Bausteine für alle, die mit dem Thema der Sexualität freiberuflich arbeiten möchten, und die keine Heilerlaubnis im Sinne des Heilpraktikergesetzes anstreben.

Die nachfolgend aufgezählten Kompetenzen und Fachkenntnisse werden im Ausbildungszyklus „EssenziaSoma“ in Kooperationspartnerschaft mit der DGAM erworben werden (s. auch http://www.dgam.de/index.php/praxisfelder/sexualkultur) und berechtigen anschließend zur Teilnahme am Zertifizierungskurs der DGAM:

Sie/Er begleitet und unterstützt Frauen und Männer in der Erforschung und Weiterentwicklung des individuellen sexuellen Erlebensraumes.
Sie/Er lehrt, wie frau/man mehr Sexualenergie, und somit mehr Lebensenergie für sich generieren kann, und wie sie/er aus der Fülle heraus die sexuelle Lust mit dem Partner oder der Partnerin teilen kann.
Wichtigste Werkzeuge sind dabei Methoden der beratenden, klientenorientierten Gesprächsführung, Atem- und Körperarbeit, sowie Massage.
Sie/Er arbeitet in Einzelarbeit, bietet Gruppen an für sexualorientierte Körpererfahrung und Massage und gibt das umfassende Wissen über Sexualität in Vorträgen und Workshops weiter.
Sie/Er unterrichtet die Selbstanwendung von Methoden zum Aufbau der sexuellen Energie im Körper (sexuelle Selbstliebe) in Theorie und Praxis.
Genitale Berührung ist dabei keine sexuelle Handlung und keine sexuelle Dienstleistung, sondern Bestandteil von sexueller Selbsterfahrung und gesundheitspraktischer Sexualpädagogik.
Sie/Er berät im Sinne einer pädagogischen Arbeitsbeziehung und gibt unterstützende und begleitende Hilfestellung bei allgemeinen und speziellen Fragen zu den Themen Sexualität, Lust und Sinnlichkeit.

Inhalte des Zertifikations-Seminares zur Gesundheitspraktikerin BfG
– Berufsordnung der Gesundheitspraktiker/innen
– Rechtliche und versicherungstechnische Grundlagen
– Steuerliches Basiswissen im gesundheitspraktischen Arbeiten
– Differenzierung Gesundheitspraktiker/In – Heilpraktiker/In – Tantramasseur/In
– Kommunikationsmodule zu Standardsituationen im gesundheitspraktischen Alltag und grundlegende Informationen, z.B. am Telefon oder in der Öffentlichkeitsarbeit
– Umgang mit Heilerwartungen
– Klientenvereinbarung und Haftungsausschluss
– Grundlagen für Werbung (Visitenkarte, Flyer, Homepage)

Kosten: 500 €

Die nächsten Termine, Informationen und weitere Fragen für Zertifizierungskurse zur Gesundheitspraktikerin BfG für Sexualität:

Inari H. Hanel

Ruchtastr. 5

94161 Ruderting

 

Telefon: 08509/936609

Mobil: 0171/5734344

inari.info@web.de