[rev_slider slider-frau-mann-paar]

Intensiv-Oster-Seminar “Osterfeuer der Sinnlichkeit”

Ostara verkörpert im alten Brauchtum das Sonnenfest, das den Aufbruch der Kraft im Frühling feiert. In dieser Zeit, können wir den Energieschub spüren, der aus der Erde nach oben ans Licht drängt und unsere aufsteigende Lebensfreude und unsere Liebeslust sind besonders deutlich spürbar.
Wir laden Dich ein, mit Gleichgesinnten ein Osterfeuer der Freude und Lust zu entfachen und mit all Deinen Sinnen das willkommen zu heißen, wofür Du brennst, Dich in diesen erwachenden Kräften der Sinnlichkeit und Lust auszudehnen und Deine Lebendigkeit zu feiern.
Entdecke Dich als sexuelles Wesen immer wieder neu, blühe auf in Deiner Weiblichkeit, in Deiner Männlichkeit. Erforsche Dich spielerisch, experimentiere und finde genau Dein Tempo, Deinen sicheren Rahmen für achtsamen, nährende und sinnlichen Begegnungen mit Dir selbst und anderen.
Wir laden Dich ein, Ostern einmal ganz anders zu erleben, auf einer achtsamen, sinnlichen, freudvollen und erotischen Spielwiese.

Wir bitten höflich um Dein Verständnis, dass das Osterfeuer nur bei trockenem Wetter stattfindet. Wenn es regnet feiern wir ein Osterfest im Raum.

Seminarvoraussetzungen

Das Seminar hat keine besonderen Voraussetzungen und ist hervorragend für den Einstieg in Selbsterfahrung und Tantra geeignet. Das Seminar ist offen für Frauen, Männer und Paare.

Teilnehmerstimmen zum Seminar

Reinhard, ausberuft, 68 Jahre

Ich wollte Tantra und BLL kennenlernen.
Außerdem war mein Wunsch nicht „normalen“ Menschen sondern gleichgesinnten zu begegnen.
Ein weiterer Grund für meine Teilnahme an dem Seminar war ganzheitliche Sinnlichkeit und Lebensfreude in der Gruppe zu erleben. Meine wichtigste Erfahrung war, daß ich bekommen habe, was ich mir erhofft hatte.
Das Seminar hatte eine gute Einheit von Massage und Methoden. Die meisten Übungen fand ich sehr gut.
Michael ist sehr authentisch, sehr praxis- und lebensnah und hat erfreulich wenig Theorie.

Fritz L., Dipl.Ing.(FH), 52 Jahre

Mein Wunsch war die tolle Erfahrung, welche ich vor zwei Jahren bei meinem ersten Osterseminar gemacht hatte weiter zu vertiefen.
Meine wichtigste Erfahrung war, daß es mehr gibt als Sex mit dem eigentlichen Geschlechtsakt. Das hat eine ganz neue Dimension für mich in meinem Leben geöffnet.
Durch dieses großartige Seminar habe ich zum Genuß von zärtlichem berühren und berührt werden gefunden.
Ich habe tolle Menschen kennengelernt und bin auch dadurch wieder mehr ins fühlen gekommen. Schöner kann Mann Ostern nicht erleben. Hier treffen wunderbare Menschen mit einer harmonischen Atmosphäre zusammen.
Das Seminar hat mein Leben bereichert!
Ich kann jedem nur empfehlen daran teilzunehmen.
Michael ist ein sehr kompetenter, erfahrener und einfühlsamer Leiter.
Er versteht es auf die einzelnen Bedürfnisse der TeilnehmerInnen einzugehen und jeden auf eine wunderbare Reise mitzunehmen.

Jo, Dipl. Ing., 46 Jahre

Meine Anliegen für das Seminar waren mehr Genuß und Freude zuzulassen, neues über mich lernen und mich damit annehmen zu lernen. Das Seminar war für mich eine emotionale Achterbahn.
Wichtig für mich waren die Erfahrungen, dass weniger manchmal mehr ist und meine Gefühle zuzulassen und zu spüren.
In dem Seminar gab es so viel Offenheit, Herzlichkeit und Freude. So tolle Menschen, jeder ist anders und liebenswert.
Michael hat das Seminar sehr authentisch geleitet. Gut fand ich die Förderung von Selbstverantwortung. Sorge für Dich und erlaube es Dir.
Toll fand ich auch die Lockerheit und den Spaß.

Stephan, Informatiker, 50 Jahre

Viele Jahre habe ich versucht mein emotionales erleben über den Kopf abzuhandeln. Deshalb wollte ich meiner eigenen Intuition näherkommen. Ich wusste, dass ich an diesem Punkt nur über die Interaktion mit anderen Menschen weiterkomme und das Thema Nähe und Berührungen dabei eine wichtige Rolle spielen wird.
Es war ganz schön zu sehen, daß es mir in diesem Raum von Menschen mit offenen Herzen und die durch das Team bereitete herzliche Atmosphäre möglich ist, mich mit den Menschen zu verbinden und in meinen Themen weiterzukommen.
Ich bin dankbar an diesem Punkt in meinem Leben hier bei diesem Seminar gewesen zu sein.
Ich danke Michael und seinem Team für den liebevollen Raum, den sie bereitet haben, damit so viel in den Menschen passieren durfte.

Christof, Ingenieur, Projektleiter, 57 Jahre

Ich wollte die Sinnlichkeit mit meiner Partnerin ausweiten, Schleier lüften, Grenzen erforschen und Nähe vertiefen.
Meine Wichtigsten Erfahrungen waren:
-Ich habe meine innere Autonomie tief und fühlbar erlebt.
-Die Wandlung von „mich abschneiden“ zu „autonom sein dürfen und können“ zu erleben.
Dem Seminar gebe ich das Prädikat wertvoll.
Ich habe sehr schöne Unterstützung in meinem Menschwerdungsprozess erfahren.
Michael ist ein Baum: starke Wurzeln, kräftiger Stamm mit gesunder Rinde und eine wunderschöne, ausladende Krone gen Himmel.

Hardy, Ingenieur, 61 Jahre

Meine Anliegen für das Seminar waren Neugierde, freudige Neugierde, ängstliche Neugierde und eine Tantra-Erfahrung zu machen.
Meine Wichtigsten Erkenntnisse waren:
Ich darf meine Bedürfnisse und Anliegen zulassen, äußern und wünschen, im achtsamen Vertrauen darauf, daß die Menschen um mich in Liebe meinen Wunsch erfüllen oder in Liebe ein nein sagen.
Ich muss nicht für sie denken und fühlen.
Es war ein wunderschöner Raum, in einem Seminarhaus im Grünen mit Terasse und und und. Es gab leckeres (vegetarisches) Essen aber leider keinen Kaffee in den Pausen, den musste ich umständlich bestellen.
Die Teilnehmer waren wundervoll, achtsam, vielfältig, lustig und freundlich. Michael ist ein wunderbar einfühlsamer, bestimmter, achtsamer, aufmerksamer und gottseidank räucherstäbchenarmer Seminarleiter.
Das gilt auch (fast) ausnahmslos für sein Team.

Nicole, Versicherungsfachfrau, 52 Jahre

Ich wollte mein Erfahrungsfeld erweitern.
Und ich wollte eine Chance auf Entwicklung und Klärung zusammen mit meinem Partner bekommen. Meine wichtigsten Erfahrungen waren mich zeigen zu können wie ich bin – und es ist gut so.
Ich werde angenommen wie ich bin und Tantra ist der richtige Weg für mich. Dieses Seminar ist eine gewaltige Chance sich selbst besser kennenzulernen. Es war ein angenehmes Umfeld und Ambiente. Die Übungsangebote waren interessant und herausfordernd und ich hatte immer die Möglichkeit auch „nein“ zu sagen.
Michael und sein Team sind ehrliche, authentische Menschen mit Herz. Nichts muß, aber alles kann: eine gewaltfreie Einladung den eigenen Gefühlen Raum zu geben.

von MaRio aus IN

…ich möchte es einfach nur singen,
dazu klatschen und auch noch springen...:
"Oh… wie war das schön...,
oh… wie war das schön...,
so was hab' ich lange nicht erlebt...,
so schööön, so schöööööön..."
~
…und dreimal Danke dem Team Silke&Michael und allen Teilnehmern zurufen:

"Danke! Danke! Danke!"

von Ursula aus Freistadt

Das Osterfeuer der Sinnlichkeit war eine ganz tiefe und berührende Erfahrung für mich. Zuerst eine große Gruppe fremder Menschen und wenn ich mir das Abschlussfoto anschaue - was ich immer wieder tue - da ist so viel Liebe, Akzeptanz, Gemeinsamkeit und Lebensfreue. Und ich war da mitten drin! Das verursacht sofort ein Ganzkörperlächeln ...

von Ulrich aus Nördlingen

Zum zweiten Mal dabei gewesen und es war wie beim letzten Mal - unglaublich lebendig und voller Leben. Ich habe die Tage genossen und ich merke wie auch bis heute noch das Feuer in mir brennt.

von Sabina aus Burghausen

Liebe Silke, lieber Michael,
vielen Dank für ein wunderbares Osterfeuer. Ich habe mich bei euch so sicher und frei und gut aufgehoben gefühlt, dass mir viel mehr möglich war als ich erwartet hatte! Diesen Weg will ich weitergehen und freue mich schon aufs nächste Mal!
Herzliche Grüße!
Sabina

von O.S.

Liebe Tata und Michael, es war für mich ein sehr nährendes Seminar. Ich fühle mich wieder gut gestärkt und bin gut mit meiner männlichen Kraft angekommen, so sinnlich, liebevoll, freudvoll und dankbar allen Teilnehmern, die dies gemeinsam ermöglicht haben. O.S.

von F aus H

Ostern -- Zeit der Wandlung, des Aufbruchs, des Neubeginns in der Natur nach dem Winter! Zeit um Geschenke zu verstecken, zu suchen und letztlich auch zu finden. Ich dachte, das hätte ich alles schon lange hinter mir, hätte mich gewandelt, sei aufgebrochen und hätte neu begonnen. Und Ostergeschenke habe ich auch schon sehr lange nicht mehr gesucht .... Manche Ostergeschenke sind leicht zu finden, andere sind gut versteckt. Einige von den besonders gut versteckten habe ich in mir selbst gefunden, und zwar erst in den Tagen nach Ostern, also nach dem Seminar.
Rückblickend stelle ich fest, wie reich ich diese Ostern beschenkt wurde:
-- Von Tata & Michael, die diesem Seminar einen sehr leichten, luftigen und doch gut schützenden Rahmen gegeben haben, die mir gezeigt haben, dass ein Tantra-Seminar auch ganz anders ablaufen kann, als ich es kannte, und dennoch "richtig gut" sein kann. Danke, dass ich mich wieder einmal von alten Vorstelluungen und Überzeugungen lösen durfte!
-- Von allen Teilnehmer/innen, die mit so viel Mut, Neugier und Vertrauen in dieses Wochenende gekommen sind. Es war eine Freude, die Verwandlung in unseren Gesichtern zu sehen, die zwischen dem Freitag des Zusammentreffens und dem Montag des Auseinandergehens stattgefunden hat!
-- Von meiner Partnerin, die sich auf das Wagnis eines tantrischen Seminars mit mir eingelassen hat. Es ist eine Freude zu spüren, wie du in dieser Energie aufblühst und gedeihst!
*****
Das Feuer ist (wieder) entfacht und will bestimmt nicht bis nächste Ostern warten.

von Ulla R. aus Mülheim/Ruhr

Was für ein beeindruckendes und nachhaltiges Osterfest! Ich weiß nicht, wie lange ich schon nicht mehr so reich beschenkt worden bin, und dass sowohl von euch als auch vom gesamten Team und den Teilnehmern. Ich bin immer noch ganz erfüllt von den neuen Erlebnissen und Eindrücken. Ihr habt einen so schönen Raum für uns geschaffen und seid so behutsam mit uns umgegangen. Dafür noch mal euch, Tata und Michael und natürlich auch dem Team ein von Herzen kommendes 'Danke schön'. Ich freue mich schon auf ein baldiges Wiedersehen...

von Ulrich

Liebe Tata, lieber Michael
auf jedes Seminar gehe ich mit Herzklopfen: fremde Menschen und vor allem: Begegnung mit mir selbst.
Dieses Seminar war ein Seminar zum Feiern und zum Tanzen und zum Spüren und zum Lachen. Ich habe es sehr genossen. Das besondere für mich dabei war, dass ich massiv an und über meine Grenzen ging. Und es war okay. Es war okay, weil es so liebevoll, vertrauensvoll und achtsam aufgefangen wurde.
Dafür ein an ganz liebes Dankeschön.

von R aus H

Ich bin dankbar, dass ich dieses Seminar besucht habe. Dadurch bin ich an meine Grenzen gegangen. Ich habe gespielt und dabei gelernt.
Angst und Hochgenuss lagen öfters sehr nahe beieinander. Ich freue mich über mich, dass ich mich voll und ganz in die Themen eingelassen und dass ich Grenzen gesetzt habe. Ich bin ganz weich in mir und mit mir und meinen Mitmenschen.

von Marie Luise aus München

Tata und Michael haben einen liebevollen Raum geschaffen, in dem jeder Teilnehmer sich in seiner eigenen Geschwindigkeit einlassen oder zurückziehen konnte.
Immer wieder in sich hineinzuhorchen und zu fühlen;
Stop zu sagen, bedeutet Mut und Stärke;
Wer A sagt, muss nicht B sagen;
waren für mich ganz entscheidende Weisheiten.
Die einzelnen Phasen des Workshops waren sehr kreativ, spielerisch, lustvoll und wunderbar aufeinander abgestimmt, so dass ich von Höhepunkt zu Höhepunkt schwebte, glitt ...
Bewusster LIEBEN; wie dies im täglichen Leben funktionieren kann und umsetzbar ist, haben diese 4 Tage für mich aufgezeigt.
Nicht nur mein Herz ist erfüllt von diesem zauberhaftem Oster-Feuer-Lust-Ritual. Oh la la ;-)

von Tina aus M

Oster-Feuer-Lust: der Name war Programm. Ostern stand schließlich im Kalender und vieles was in mir versteckt lag galt es zu entdecken - und ich bin fündig geworden . Das Holz für das geplante Osterfeuer ist zwar dem einzigen Regen zum Opfer gefallen, aber das Feuer brannte sowieso schon ohne Holz, nämlich in den Herzen aller. Beste Voraussetzungen für ein außergewöhnliches Wochenende, bei dem auch die Lust nicht zu kurz kam: die Lust an sinnlichen Begegnungen, am Leben, am lebendig sein. Ein echtes Osterfest im Kreise einer großen Familie, danke Tata und Michael!

von Peter aus Zürich

Auf der Suche nach Erleuchtung, nach sich selbst oder nach sinnlichen Ostereiern?
Wen Du auf der Suche nach Erleuchtung bist oder gar erwartest, dass Du den Guru oder die Guru Frau antriffst mit der Du als einzige und möglichst in der rituellen Vereinigung Erleuchtung erfahren kannst, dann bis Du bei Michael und Tata im Osterseminar definitiv am falschen Ort gelandet.
Wenn Du hingegen in einem geschützten Raum Erfahrungen sammeln möchtest die Dich weiterbringen in Deiner Entwicklung, wenn Du genügend Herausforderungen magst die ein prickelndes Gefühl auslösen aus Spannung und Vorfreude was als nächstes geschieht und bei denen Du lernen kannst gut für Dich selber zu sorgen, Deine Grenzen zu erforschen und spüren möchtest wann es stimmig ist „Ja“ oder „Nein“ zu sagen, dann bist Du definitiv am richtigen Ort gelandet
Hier bist Du willkommen mit allem was Du bist und was Dich ausmacht, in Deiner Einzigartigkeit, unabhängig von Geschlecht, Alter, Status etc. und wenn Du „A“ gesagt hast, musst Du hier nicht „B“ sagen, wenn es für Dich nicht stimmt „B“ zu sagen
Michael und Tata verstehen es in einer inspirierenden und entspannten Art und Weise Dich zu begleiten. Nicht als Guru und nicht von oben herab, sondern auf der gleichen Ebene von Mensch zu Mensch.
Und noch eines, Ostereier können ganz schön sinnlich sein, wenn man die Richtigen findet. Und man findet immer die, die einem per Zufall zufallen und genau diese sind die Richtigen! ;o))
Wie hat das eine Teilnehmerin doch gesagt, dafür gibt es ein Triple AAA
Herzlichen Dank an Leitung und Team, an Euch alle die ihr mit mir zusammen gefeiert habt mich unterstützt habt in meinem Schmerz und wenn ich geweint habe und mich in meiner Einzigartigkeit angenommen habt.
Danke auch an mich selbst der sich dafür entschieden hat „Ja“ zu diesem Seminar zu sagen!
Big Love for all of you!
Peter