Seminar “Schlüssel zur Selbstliebe und wirklicher Intimität”

“Nähe und Verbundenheit”

Nähe und Verbundenheit

Nähe und tiefe Verbundenheit erleben, nichts tun müssen, im Fluss der Liebe sich treiben lassen, Stille und Zärtlichkeit, wirkliche Intimität geschehen lassen, zeitlos und ohne Ziel.
Die Sehnsucht vieler Frauen und Männer. Warum passiert es so selten und was hindert uns daran, öfters in diesen ekstatischen und zeitlosen Raum einzutreten?

Bedürfnisse erfüllen in der Begegnung

Wenn wir uns begegnen, sind wir dann voller Erwartungen an den Partner, an die Partnerin, dass er/sie uns unsere Bedürfnisse erfüllt? Sind wir uns bewusst, mit welcher Absicht wir uns begegnen, und kennen wir unsere Bedürfnisse?
Wenn unsere Bedürfnisse im Vordergrund stehen, kommt meist die Angst hinzu, dass wir nicht das bekommen, was wir jetzt vom Partner/von der Partnerin brauchen. Wir tun viel, um nicht in Kontakt mit der Angst zu kommen. Oft vermeiden wir schon unbewusst, unsere Bedürfnisse wahrzunehmen, um gar nicht erst in den Strudel der Angst hineinzugeraten.

Bedürfnisse und Grenzen wahrnehmen und aussprechen

Wir können lernen, den anderen anzunehmen mit seinen Bedürfnissen und doch auch die eigenen Bedürfnisse klar zu äußern. Wir können dem Partner Raum geben und seine Grenzen achten, und wir stehen zu den eigenen Bedürfnissen und lernen für uns sorgen.

Sich verletzlich zeigen und vertrauen lernen

Wir haben unsere Sexualität oft von unserem Herzen getrennt, um nicht so verletzlich zu sein. Wir haben kein Vertrauen, dass unsere Bedürfnisse erfüllt werden, müssen was tun, anstatt zu sein und geschehen zu lassen. Wir haben Angst, uns verletzlich zu zeigen und schützen uns vor alten Schmerzen. Uns fehlt das Vertrauen, dass alles richtig ist, was uns in der Begegnung geschieht.

Den Raum schaffen, um miteinander im Fluss zu sein

Im Seminar zeigen wir Wege auf, wieder mehr darauf zu vertrauen, dass wir das bekommen, was wir zum Lernen brauchen. In liebevollen und sehr achtsamen Übungen erfahren wir das Gefühl als Frau und als Mann angenommen zu sein und nicht nur als sexuelles Wesen begehrt zu sein. Wir schaffen den Raum für absichtsloses und sinnliches Zusammensein, wo Du Deine Grenzen wahrnehmen, mitteilen und setzen kannst. Oft kannst Du Dich erst dann wirklich einlassen, wenn Du Vertrauen in Dich selbst hast, Deine Grenzen wahrzunehmen, mitzuteilen und für Dich zu sorgen. Das schafft Vertrauen und gibt Dir Mut, Dich in Deinem Leben auf neue Begegnungen einzulassen. Sinnlichkeit und Nähe begegnen sich im Fluss der Liebe.

Die Verantwortung der Frau und des Mannes JA zu sich zu sagen

Die Verantwortung der Frau und des Mannes ist es, JA zu sich zu sagen, JA zur eigenen Energie und zu den eigenen Bedürfnissen und doch in Liebe zu bleiben mit dem Partner/der Partnerin und seinen Bedürfnissen. Dies kann in diesem Moment ein Nein gegenüber dem anderen bedeuten. Ganz wichtig dabei ist, dieses Nein gilt nur für diesen Moment. Dieses Ja zu sich Selbst, hilft letztendlich dem anderen, für sich Selbst zu sorgen und ermöglicht Wachstum für beide.

Die Verantwortung, das „JA“ des anderen anzunehmen

In der Verantwortung von Beiden liegt es, das Ja des anderen anzunehmen und für sich Selbst zu sorgen. Ganz schwierig und wichtig ist jedoch, die Verantwortung zu übernehmen für den alten Schmerz, den eine solche Situation auslösen kann. Allzu leicht machen wir den Partner/die Partnerin für den Schmerz verantwortlich, den er/sie ausgelöst hat. Wir fühlen und denken, „Er/Sie hat diesen Schmerz nicht nur ausgelöst, sondern Er/Sie fügt uns diesen Schmerz tatsächlich jetzt gerade zu“. Wir erkennen oft nicht, dass wir diesen Schmerz schon lange in uns tragen und wir ihn in unsere Beziehung mit hineingetragen haben.

Das „Ja zu sich“ und gleichzeitig das „Ja zum Partner/zur Partnerin“

„Ja zu sich Selbst“ und den eigenen Wünschen zu sagen und gleichzeitig „Ja zum Partner/zur Partnerin“ und seinen/ihren Bedürfnissen zu sagen, ist ein wichtiger Wachstumsschlüssel. Beide Energien haben Raum, sind die Wahrheit und müssen nicht diskutiert, bezweifelt oder weggeredet werden. Wir zeigen im Seminar Wege auf, beides da sein zu lassen und Raum für gegenseitiges Wachstum zu schaffen.
Wir haben unsere Sexualität von unserem Herzen getrennt. Wir haben kein Vertrauen, dass unsere Bedürfnisse erfüllt werden, müssen was tun, anstatt mehr zu sein und geschehen zu lassen.

Infos zur “selbstbestätigten und fremdbestätigten Intimität”

Wir möchten hier eine neue Form der Intimität vorstellen, die sich sehr von der üblichen Vorstellung von Intimität unterscheidet. Auszüge aus dem Buch “Die Psychologie sexueller Leidenschaft von David Schnarch”.

Intimität ist ein zweischichtiger Prozess, der sich nicht darauf beschränkt, dass Du dem Partner etwas von Dir preisgibst, sondern auch Deine Auseinandersetzung mit Dir selbst umfasst. Wenn Du nur Anteile von Dir offen legst, die Dir vertraut und angenehm sind, kann sich die elektrisierende Wirkung von Selbstkonfrontation und innerem Wachstum, die für echte Intimität kennzeichnend ist, nicht entfalten. Das könnte nun beinahe so klingen, als ob Du Intimität auch gewissermaßen im Alleingang, durch Meditation oder Selbstreflexion, herbeiführen kannst. Die zwischenmenschliche Dimension – insbesondere die Reaktion, die Du von Deinem Partner erwartest und erhältst– ist aber für den Prozess ebenso entscheidend wie Deine Empfindungen, die dadurch entstehen, dass Du etwas von Dir preisgibst.

Wie können schweigende Paare es schaffen, den toten Punkt zu überwinden und über Themen zu sprechen, denen sich eigentlich nur einer (oder keiner) von beiden stellen will? Um diese Frage beantworten zu können, muss man zunächst zwei Formen der Intimität unterscheiden:

Fremd-bestätigte Intimität geht mit der Erwartung einher, der Partner werde akzeptieren, was wir ihm sagen, Einfühlungsvermögen zeigen oder sich seinerseits öffnen.

Selbst-bestätigte Intimität bedeutet, uns dem Partner zu öffnen, ohne zu erwarten, dass er unsere Äußerungen akzeptiert oder sich seinerseits öffnet, und dass Du Dein Identitätsempfinden und Dein Selbstwertgefühl nicht von ihm und seiner Reaktion abhängig machst. Inwieweit Du zu selbst-bestätigter Intimität fähig bist, hängt unmittelbar damit zusammen, wie weit Du bei Dir bleiben kannst, wenn geliebte Menschen darauf drängen, dass Du Dich Ihren Wünschen und Vorstellungen angleichst. Die selbst-bestätigte Intimität ist greifbarer Ausdruck einer tragfähigen „Beziehung zu sich selbst“.

In der gesamten Literatur zu dem Thema Intimität ist nirgends ein Hinweis zu finden, dass Intimität auch ohne unterstützende Reaktion des Partners denkbar wäre. Somit bleibt ausgerechnet die Form von Intimität unbeachtet, die für krisengeschüttelte Paare am wichtigsten ist.

Fremd-bestätigte Intimität hört sich etwa so an:
“Ich vertraue dir etwas an, aber nur, wenn du dich dann auch mir anvertraust. Falls du dazu nicht bereit bist, lasse ich es sein. Ich will aber, dass wir das tun, also musst du mitmachen. Ich fange an, und dann bist du verpflichtet, dich deinerseits zu öffnen – das ist nur gerecht so. Wenn ich anfange, musst du mir das Gefühl der Sicherheit geben. Ich muss dir vertrauen können!

Ganz anders klingt dagegen selbst-bestätigte Intimität:
„Ich kann nicht voraussetzen, dass du meine Sicht der Dinge teilst. Du bist nicht auf der Welt, um mich zu bestätigen und mir zu sagen, dass ich alles richtig mache. Ich will aber, dass du mich liebst – und das geht nur, wenn du mich wirklich kennst. Ich will nicht, dass du mich ablehnst – aber ich muss das riskieren, wenn ich mich bei dir wirklich angenommen und geborgen fühlen möchte. Es ist an der Zeit, mich dir so zu zeigen, wie ich bin und empfinde, und mich der Tatsache zu stellen, dass ich ein von dir getrenntes, sterbliches Wesen bin. Eines Tages werden wir nicht mehr zusammensein, und ich wünsche mir, dass du mich dann wirklich gekannt hast.

Zur selbst-bestätigten Intimität gehört, dass Du Dich selbst stützt, wenn Du Dich Deinem Partner so zeigst, wie Du bist. Das übliche Muster ist freilich, dass die Partner eine emotionale Verschmelzung eingehen und einander umzumodeln versuchen, damit sie mit ihren Ängsten besser zurecht kommen und das eigene Identitätsempfinden stabil halten. Dagegen setzt echte Intimität voraus, dass Du „an Dir selbst festhältst“.

Wenn Du bereit und fähig sind, Dich so zu zeigen, wie Du wirklich bist, wird der Partner Dir eher zuhören wollen, denn Du verlangst ja keine „Gegenleistung“ von ihm, sondern nur die Gelegenheit, eigene Gedanken zu äußern. Unter diesen Voraussetzungen bleibt die Intimität selbst dann erhalten, wenn Konflikte auftreten – etwa wenn der eine weniger Intimität will als der andere. Wenn Partner nicht auf Bestätigung durch den anderen angewiesen sind, um sich selbst akzeptieren zu können, speist sich die Dynamik der Paarbeziehung nicht aus ihren Schwächen, sondern aus ihren besonderen Stärken. Der Rettungsanker für eine Paarbeziehung in der Krise ist die selbst-bestätigte Intimität, auch wenn fremd-bestätigte Intimität für viele Paare den Normalfall darstellt.

Die Schlüssel zur Liebe und wirklicher Intimität

Wir lernen in diesem Seminar, wie wir den jeweils anderen annehmen können in seinen Bedürfnissen und doch auch die eigenen Bedürfnisse klar äussern und für uns sorgen können. Das Seminar ist für Frauen, Männer und Paare geeignet.

Seminarvoraussetzungen

Das Seminar hat keine besonderen Voraussetzungen und ist hervorragend für den Einstieg in Selbsterfahrung und Tantra geeignet. Das Seminar ist offen für Frauen, Männer und Paare.

Teilnehmerstimmen zum Seminar

Mirjam aus der Schweiz

Mein Anliegen war inneres Wachstum, Heilung, Erweiterung meines Bewusstseins.
Die wichtigste Erkenntnis für mich auf dem Seminar war, dass Langsamkeit das Tor ist zu schlicht allem.
Das Seminar hatte eine wunderbar ausgewogene Mischung aus Selbsterfahrung und Reflektion, aus Tun und Lassen - punktgenau zu den in der Seminar-Ausschreibung versprochenen Inhalten.
Silke und Michael leben, was sie lehren - mit jeder Pore ihres Seins. Dank ihres hohen Bewusstseins in Verbindung mit ihrer Transparenz den Teilnehmern gegenüber schenken sie Containment und lotsen gekonnt durch die Tiefen und Untiefen innerer Prozesse und äusserer Dynamiken. Sie vertrauen dem Geschehen-Lassen im Seminarraum, der Eigenverantwortung eines jeden Teilnehmers.
Ihr Vorleben einer achtsamen, wertschätzenden, liebevollen Partnerschaft ist zudem ein Nebeneffekt von großem Wert.

Melanie aus Österreich

Mein Anliegen war, mich zu spüren, mir wohlwollend gegenüber zu sein und Vertrauen in mich & das Leben zu haben.
Meine wichtigste Erfahrung war: Ich bin geliebt wie ich bin, ich bin ein Geschenk, ich darf vertrauen. Das Seminar war wunderschön, faszinierend, aufregend, vertraut und voller Liebe. Der Übungsaufbau war perfekt für eine Einsteigerin wie mich.
Michael und Silke haben einen Raum geschaffen, in dem ich mich immer wohl gefühlt habe.

Anna aus dem Allgäu

Mein Anliegen war, mehr Selbstliebe zu gewinnen, und meine wichtigste Erfahrung, für mich selbst und meine Grenzen einzustehen. Für mich gab es Heilung auf vielen Ebenen.
Michael und Silke sind einfühlsam, kompetent, sympathisch.

Wolfgang aus Bietigheim

Mein Anliegen war, dass es mir gut gehen darf, und meine wichtigste Erfahrung: Ich bin mit meiner Frau einen Schritt weitergekommen. Ich konnte gut für mich sorgen, wo es ihr nicht gut ging. Damit bin ich mir treu geblieben und habe ihr geholfen. Was für ein wunderbarer Schritt.

Jochen aus Lörrach

Mein Anliegen war, echte Intimität mit mir im Zusammensein mit anderen Menschen zu erfahren (bei mir zu bleiben und mich spüren). Meine wichtigsten Erfahrungen waren 1. Der positive Umgang der Seminarleitung mit meinem Thema "Grenzverletzung und Verantwortung der Seminarleitung" und 2. echte, wundervolle Intimität im Königsritual mit mir und meiner Dienerin zu erfahren.
Ein Tor zu einer neuen Welt!! Sehr gut, vielen, vielen Dank.
Michael und Silke sind top!

Tina aus München

Ich habe schon viele Seminare besucht. Es ist jedes Mal wieder wunderbar, wie es Michael und Silke gelingt, eine offene und sichere Atmosphäre zu schaffen, in der sich in nur 2 Tagen Wandlungen zeigen, die keiner zu Beginn ahnen konnte.

Antje aus Bayern

Meine wichtigste Erfahrung war, mehr Kontakt zu mir selbst zu bekommen und in einem geschützten Raum absichtslose und wunderschöne Begegnungen und Berührungen als Geschenk zu bekommen. Das Seminar war wunderbar, tief berührend, sehr nährend und inneren Frieden bringend. Ich fühle mich sehr beschenkt und bin in tiefer Dankbarkeit.
Michael und Silke, Ihr seid sehr einfühlsam, könnt diesen wunderbaren Raum der Sicherheit, Geborgenheit kreieren und halten und seid sehr achtsam und führt das Seminar einfach genial!

Peter vom Bodensee

Mein Anliegen war Kontakt, Berührung, Heilung, mehr zu spüren. Meine wichtigste Erfahrung war, Selbstverurteilungen zu erfahren, zu beobachten: "Sabotageprogramme".
Das Seminar fand ich sehr achtsam, ein Erfahrungsschatz für den Alltag. Michael und Silke sind sehr authentisch, spürbar, Vorbilder, tolle Leiter.

Ein Mann aus Erftstadt

Mein Anliegen war, zu spüren und bei mir zu bleiben, mit anderen. Das Seminar war sehr feinfühlig und bewusstseinserweiternd strukturiert und gut durchdacht.
Michael und Silke waren für mich kompetent, liebevoll und klar.

Bernd Müller aus Bad Camberg

Guten Tag und hallo Ihr lieben Menschen vom Wochenendseminar, in mir ist noch viel Liebe und Dankbarkeit, weil ich durch euch erfahren durfte was es mit mir macht, wenn sich der Kontakt und die Verbindung zu mir und euch erweitern.
Wie es sich anfühlt aufeinander zu zugehen und den anderen in seiner Verantwortung zu lassen. Zu spüren, wenn die Impulse aus meinem Herzen kommen, wie es sich anfühlt offen, authentisch und liebevoll miteinander umzugehen, auch bei unterschiedlichen Denk- und Sichtweisen. Für mich Einzustehen. Für mich mehr zu erkennen was Intimität für mich bedeuten kann, mir die Erlaubnis zu geben mich hingeben zu dürfen. Lösungen auf Fragen angeboten zu bekommen, die mich schon lange beschäftigen. Danke an euch alle :-)
Michael und Silke waren sehr kompetent, locker und tiefgründig.

Mathias aus Simmershofen

Mein Anliegen war, zu mir zu kommen, mehr über mich erfahren, tolle neue Begegnungen zu erfahren. Meine wichtigste Erfahrung war Langsamkeit. Sie fehlt in meinem Leben und ich habe hier erfahren, wie wichtig und gut mir das tut. Und auch, Bedingungslosigkeit zu erleben. Das Seminar war ein sehr toller und angenehmer Rahmen, mit sich und anderen in Kontakt zu kommen. Leider viel zu kurz.
Michael und Silke waren wie immer super :-)
Jeder für sich eine tolle Persönlichkeit und als Team eine sehr gut ergänzende Mischung.

Eine Frau aus Bayern

Meine Anliegen waren, eine Einführung in die tantrische Sichtweise, mich selbst dabei erleben und Anregungen für Intimität in meiner Partnerschaft. Meine wichtigste Erfahrung war: Ich fühle mich auf einem guten Weg & kann meine Ängste & Scham überwinden.
Das Seminar hatte eine sehr liebevolle Führung, schöne Übungen, ist eine "runde Sache".
Michael und Silke sind ein liebevolles Team, welche im Prozess des Seminars sehr emphatisch & einfühlsam waren.
Michael und Silke sind gute Prozessgestalter!

Eine Frau aus Kempten

Mein Anliegen war, mich mehr zu spüren und in meine Selbstliebe zu kommen, und zu erfahren, was Intimität für mich bedeutet.
Meine wichtigste Erfahrung war, dass ich mir vertrauen darf /oder kann und mehr auf mich achten sollte. Ich übergehe mich zu oft. Das Seminar war wundervoll nährend, es gab viel Geborgenheit und Nähe. Ich komme wieder. Michael und Silke waren wunderbar einfühlsam, achtsam und immer präsent.

Sonja aus Bayern

Mein Anliegen war, Intimität, Selbstwert tiefer, feiner, wahrhaftig zu erfahren, zu erleben. Meine wichtigste Erfahrung war: Wie ich mich wirklich zeige und wie ich mich schenke, in dieser Weise beschenkt mich das Leben mit den Aufgaben an mich.
Das Seminar finde ich sehr empfehlenswert, da größte Achtsamkeit, Liebe und Vertrauen!
Sehr sorgsame, achtsame authentische Anleitung, Haltung und Begegnung mit Allem und Allen.

Lisa aus Bayern

Mein Anliegen war, aus dem Selbstrückzug in die Öffnung zu gehen, wieder anknüpfen ans Leben im liebevollen Raum einer geführten Gruppe, in Selbstfürsorge.
Meine wichtigste Erfahrung war: Wandel annehmen, ja begrüßen, ist mir möglich.
Das Seminar hat für mich alles erfüllt - unter Voraussetzung der eigenen Offenheit und Bereitschaft. Immer wieder gerne.
Michael und Silke sind auf mich persönlich zugegangen, in Ansprache und Umarmung. Authentisch!

Eine Frau aus Rheinland-Pfalz

Mein Anliegen war, herauszufinden, zu erfahren, was zur Selbstliebe gehört in Kontakt mit meinem Partner in wahrer Intimität.
Meine wichtigste Erfahrung war, bei mir zu sein, auf mich zu achten (wie geht es mir?) mit/im Kontakt zum Partner.
Das Seminar hat meine Erwartungen voll erfüllt und war vom Ablauf her wunderbar aufgebaut.
Michael und Silke haben für jeden Teilnehmer sehr liebevoll, achtsam und respektvoll den geschützten Raum gehalten, so daß es zu einer wundervollen Erfahrung geworden ist.

Koen aus Darmstadt

Ich bin in einer Umbruchfase bzgl. meiner Person und habe gedacht dieses Seminar könne mir bei diesem Prozess helfen.
Ich habe es als eine Entdeckungsreise angenommen unter dem Motto "heute ist der erste Tag des Restes deines Lebens“, mit dem Vorsatz mich offen zu stellen, für andere und zugleich offen zu sein anderen gegenüber. Die Offenheit und Achtsamkeit mit der dieTrainer und Teilnehmer sich begegnet sind hat mich positiv überrascht.
Das Seminar hat mir sehr geholfen in meinem Anliegen.
Die Dominosteine sind bei mir diese Woche einer nach dem andern gefallen, und letztendlich hat dies mich erlaubt große Schritte zu setzen bei der Verarbeitung von Sachen aus meiner Vergangenheit die ich bis jetzt mit mir rumgeschleppt habe.
Es war auch schön die Evolution zu sehen in der Gruppendynamik. Am Anfang waren die Teilnehmer logischerweise größtenteils als Individuum da, aber dies änderte sich schnell und letztendlich waren viele, wenn nicht alle, miteinander im Fluss.
Michael und Silke waren außerordentlich kompetent, haben die Gruppenatmosphäre sehr gut gefühlt und haben auch eine schwierige Situation die auftrat souverän gemeistert.
Sowas kreiert ein starkes Gefühl von Sicherheit und vertrauen.

Juliane

Der erste Gästebucheintrag meines Lebens.
Für ein Seminar, das nicht nur einen spannenden Titel hat, sondern auch genau bietet, was der Titel ankündigt.
Unglaublich, aber wahr.
Ich hatte meine Vorstellungen zu diesem Thema. Ich hatte Vorwissen mitgebracht, viele und dicke Bücher gewälzt. Die waren interessant und erkenntnisreich und haben mein Leben nicht bahnbrechend verändert. In diesem Seminar durfte ich wahre Intimität erfahren. Mit mir. Und im Kontakt.
Ich durfte SPÜREN, was ich vorher nur im Kopf verstanden hatte. Und dadurch hat sich etwas verändert. Bahnbrechend. Auch für Außenstehende sichtbar. Nie war ich mir liebevoll näher, wie in den letzten Wochen. Und ich staune immer noch täglich über den riesigen entstandenen Raum, diese unglaubliche Freiheit und Weite in mir. Mit mir. Und im Kontakt mit anderen Menschen. Es gibt keinen Lebensbereich, auf den dieses Seminar keine Auswirkungen hatte. Kurz: Ich kann keinen Eintrag verfassen, der dem Erlebten würdig wäre - aber ich hab`s versucht :-)

Frau aus dem Süden

Das Seminar hat mir viel über mich selber gezeigt und mich ins Fühlen gebracht, ich konnte dabei einiges lernen und mit in den Alltag nehmen. Ihr habt das Seminar super gemacht, es war eine tolle Atmosphäre, auch die Gruppe war toll danke!

Miriam

Ein wunderbares Seminar um zu seiner Tiefe zu finden und sich in seiner Verletzlichkeit und Ganzheit annehmen und lieben zu können!
Erst dadurch können liebevolle Begegnungen, für die an diesem Seminar viel Raum gegeben wird, entstehen.
Ich danke Michael und Silke für Ihre Authentizität!
Auch unsere Gruppe fand ich sehr vertraut, stark und bereichernd!

Ein Mann - M aus dem Süden

Was für ein besonderer Rahmen das war! Wie viel Freiheit und Selbstverantwortung in mir und mit den anderen da sein durfte. Eine besondere Freude war es für mich, Michael in dieser Weite und in dieser Freiheit präsent zu erleben. Das hat in mir weite Räume geöffnet, viel mehr ermöglicht als ich mir hätte vorstellen können. Viel Lachen, Genuss und herzliche Freude. Danke.

Claudia Paradiesvogel

Das Wochenende war eine sehr wertvolle Erfahrung für mich, auch wenn es teilweise anders verlief, als ich erwartet hatte. Und zu meiner Freude hat sich auch tatächlich etwas geändert für mich: nachdem ich monatelang kaum noch Lust verspürte und direkt nach den seltenen Orgasmen regelmäßig bitterlich weinte, weil ich meinen Ex so sehr vermisste, konnte ich mich am Tag nach dem Seminar selbst lieben und einen glücklichen Orgasmus geniessen. Danke :-)

Daniela

Liebe Sabine,
habe die Schlüssel zur Intimität gesucht - und finden dürfen. Mit Hilfe Deiner einfühlsamen Haltung und gelebten Achtsamkeit. Aufrichtigen Dank,
Daniela

Gaby aus München

Liebe Sabine,
Deine Herzlichkeit, Deine Authentizität und Deine große Professionalität haben einen Rahmen geschaffen, in dem ich mich recht problemlos ein bisschen "verrücken" und wertvolle (Grenz-)Erfahrungen machen konnte. Macht Lust auf MEHR...
Danke für alles!
Deine Gaby

Regine

Nach meiner wunderschönen Frauenerfahrung bei Sabine und Hannelore im April hatte ich nun den Mut, in eine gemischte Gruppe einzutauchen. Oder besser aufzutauchen??
In Worte fassen kann ich dieses immer noch bis in jede Zelle spürbare Gefühl der Fülle kaum, für den ihr, liebe Sabine und lieber Peter an diesem Wochenende einen so liebevollen und achtsamen Raum geschaffen habt.
Ja, nicht wissen, sondern mit allen Sinnen erfahren - der Schlüssel zu wirklicher Intimität! An diesem so lebendigen, unglaublich erlebnisreichen und tief berührenden Wochenende habe ich den Schlüssel zu meiner persönlichen Schatzkiste entdeckt! Nach vielen Jahren tiefen Schlafes ist das Dornröschen nun endlich erwacht und durfte die Erfahrung machen, dass Nähe alles andere als bedrohlich ist, sondern wunderschön sein kann. Unglaublich, welche verborgenen Türen sich auf einmal öffnen können, wenn Frau einmal ins Fließen kommt...
Namaste, bei euch habe ich das Gefühl, immer noch ein Stückchen mehr nach Hause kommen zu dürfen und heil zu werden. Wie schön, dass es euch gibt - ich komme schon bald wieder!!!

Martin

Bewegend, beeindruckend, berührend und nachwirkend war das Wochenendseminar "Schlüssel zur wirklichen Intimität". Herzlichen Dank lieber Peter, liebe Sabine für euer achtsames Vorgehen, euer engagiertes Leiten!
Vielen Dank auch an alle Teilnehmer des Seminars! Es war mein erstes Seminar, weitere werden folgen!
PS: Das Essen war ebenfalls hervorragend!