Seminar “Tantrische Rituale 2”

Verehrung von Shiva und Shakti

In diesem Wochenendseminar nehmen wir uns Zeit für Begegnung, Berührung und Verehrung in einem Raum von Achtsamkeit, Bewusstsein und Langsamkeit.
Tantrische Rituale ermöglichen uns tiefgehende Erfahrungen mit uns und mit anderen zu machen, jenseits der Alltagsrealität.
Der festliche und sinnliche Rahmen gibt uns die Sicherheit uns selbst geschehen zu lassen, die Chance zu heilen und zu wachsen und lässt uns unsere eigene Stärke und Lebensfreude wiederentdecken.
Wir spüren unsere sexuelle Energie im ganzen Körper, erlauben uns zu fließen und uns anzunehmen, wie wir sind: Als Mann, Shiva in deiner liebevollen und kraftvollen Präsenz und als Frau, Shakti in deiner hingebungsvollen Weiblichkeit.

Im zweiten Teil verehren wir die Begegnung von Mann und Frau. Wir wollen gemeinsam das „mehr“ erleben, das sich zeigt, wenn wir einander begegnen und uns gegenseitig aus unseren Herzen heraus beschenken. Als Mann und Frau spüren, wie etwas Neues und Wunderbares entstehen kann, das größer ist als jeder von uns es alleine erleben kann. Diesem Wunder „Mann & Frau“ wollen wir unsere Aufmerksam widmen. Wie fühlt sich mein Gegenüber an, welche Berührung möchte ich gerade von Herzen schenken, welche Berührung möchte ich gerade von Herzen annehmen.
Wenn wir uns mit Offenheit und tiefer Verehrung begegnen, entsteht ein Raum von Verbundenheit, Sinnlichkeit und Erotik. Ein Raum, der uns unsere Herzenssehnsucht spüren lässt, der unsere Körper nährt und der unser Wesen strahlen lässt.

Dieses Seminar kann unabhängig von den anderen Teilen gebucht werden.

Seminarvoraussetzung

Für dieses Seminar empfehlen wir Seminarerfahrungen in Selbsterfahrungsgruppen oder Tantra. Das Seminar ist offen für Frauen, Männer und Paare.

Teilnehmerstimmen zum Seminar

Ute aus FFB, Marketing Assistentin, Gesundheitspraktikerin für Sexualkultur, Tantramasseurin, 52 Jahre

Ich habe mich sehr spontan für dieses Seminar angemeldet.
Das Thema hatte mich grundsätzlich interessiert. Ein bestimmtes Anliegen hatte ich nicht.
Das Seminar war sehr heilsam für mich.
Meine wichtigste Erfahrung war mit meiner, wenn auch nicht spürbar großen Wunde im Umgang mit Männern in Kontakt und in Frieden gekommen zu sein.
Ich habe die Verletzlichkeit auch bei Mann gesehen und dies hat in mir ein Gefühl der Dankbarkeit und Demut erweckt.
Das Miteinander im Seminar entwickelte sich schnell zu einem vertrauensvollen Feld. Ich habe sehr viel Freiraum gespürt.
Silke und Michael sind wunderbare Seminarleiter, die auf einfühlsame, lockere und sehr wissensfundierte Weise die Inhalte vermitteln.
Ich danke euch von Herzen, Ute.

Tina aus München, Lageringenieurin, 52 Jahre

Ich bin mit der Frage zu diesem Seminar gegangen:
„Wie können sich Männer und Frauen „anders“ begegnen?“
Vielleicht auf eine liebevollere, sinnliche, offene und neugierige Art?
Ja, das wollte ich erforschen.
Am wichtigsten für mich war die Erkenntnis: „Es geht um das JETZT.“
Was fühle ich jetzt in der Begegnung mit diesem Menschen, nur das zählt gerade.
Außerdem möchte ich über das Seminar noch sagen, daß wenn sich Mann und Frau so begegnen können, viel Heilung möglich wird.
Michael und Silke sind sehr kompetent.
Sie haben für Fragen immer ein offenes Ohr und sind authentisch.

Bernd Müller aus Bad Camberg, Chemiefacharbeiter, 54 Jahre

Mein Anliegen für das Seminar war ein tieferes Verständnis für Mann sein zu bekommen.
Am wichtigsten für mich war zu erkennen wo ich meine eigene Verantwortung noch mehr wahrnehmen darf.
Das Seminar war einfach Klasse😊
Silke und Michael führen souverän durch das Seminar, sie sind authentisch, behutsam, leicht und haben Humor.

Eine Frau aus Deutschland, Lehrerin, 57 Jahre

Mein Anliegen für das Seminar war mit meiner Trennung nicht alleine zu sein und aufzutanken.
Meine wichtigsten Erfahrungen waren mein Vertrauen zu mir selbst in kritischen Situationen immer wieder zu stärken und zu erkennen, wenn sich alte Geschichten zeigen, wo mein Vertrauen brach.
Michael und Silke sind angenehm. Sie lassen viel Raum für eigenes aktivwerden.
Schön finde ich auch, daß sie Wünsche und Stimmungen aufgreifen.

Eine Frau aus Deutschland, Rezeptionistin, 49 Jahre

Mein Wunsch für das Seminar war mir wieder zu erlauben zu genießen. Außerdem wollte ich ein schönes Wochenende für mich und meinen Mann erleben, unserer Liebe und Beziehung etwas Gutes tun.
Meine wichtigste Erfahrung war, daß mit verbundenen Augen das „Nein“ sagen viel schwerer fällt.
Es ist schön und wohltuend in so einem geschützten Raum etwas für sich selbst, die Partnerschaft und die Liebe zu tun.
Es ist ein (Aktiv)-Urlaub für die Seele.
Michael und Silke möchte ich sagen: „Bussi, schön, dass es euch gibt.“

Alfred, Energieanlagenelektroniker, 59 Jahre

Ich habe mich für das Seminar entschieden, weil ich etwas für mich und meine Partnerschaft tun wollte, und abschalten vom Alltag.
Meine wichtigste Erfahrung war zu erkennen, daß ich viel Zeit mit Phantasien und Gedanken verschwende, dem was sein könnte oder dem, das war. Dabei geht das Leben im hier und jetzt an mir vorüber, ohne dass ich es merke.
Ich glaube dieses Seminar ist für jeden Menschen geeignet, auch für diejenigen, die glauben sie würden so etwas nicht brauchen.
Silke und Michael sind einfach perfekt, wie immer.

Jean-Pierre aus St. Gallen CH

Liebe Tata, lieber Michael
Ich durfte nun zum zweitenmal mit euch beiden ein Tantra-Ritual der Extraklasse erleben.
Wie ihr zwei das Wochenende mit uns gestaltet hattet, verdient absoluten Respekt! Es ist bereits Dienstag und ich profitiere immer noch von dieser Leichtigkeit und lerne dabei, meine innere Stimme besser wahrzunehmen und so viele Lebens-Entscheidungen freier treffen zu können.
Auch hatten wir das Glück, mit einer sehr liebevollen und homogenen Gruppe von "MitgestalterInnen" unterwegs sein zu können.
Euch allen gehört mein grösster Dank!
Namasté, Jean-Pierre

Robert(O) aus Eggenstein

Reich an Jahren bin ich bereits gewesen.
Die Erlebnis udn Gefühle um die Rituale herum sind so wertvoll das kein Tresor der Welt sie schützen könnte.
Daher trage ich diese erlebten Schätze, auch einige Tage nach dem Ritual mit großer Freude offen in meinen Händen. Jeder darf sehen/erleben was ich erlebt habe.
Diesen Schatz an Erfahrung und Herzensgüte , die Ihr alle mir habt zuteil werden lassen , den teile ich mit allen die auch etwas davon haben möchten. In großer Vorfreude lebe ich mein Leben bis zum Ritual 3
In Freude Robert

Petra

Liebe Shaktis, liebe Shivas, noch immer freut mich mein Mut, mich für „solch“ ein Seminar angemeldet zu haben. Da gab es im Vorfeld doch einiges was mein Herz und mein Verstand auszumachen hatten. Gut, dass sich mein Herz durchgesetzt hat. Es ist unglaublich, wie schnell sich anfangs wildfremde Menschen mit offenen Herzen nah sein können. Wie öffnend, wohltuend und nährend das Spüren der Liebe, das Verehren, die Wertschätzung ist; ob im Geben oder Nehmen. Ich fühlte mich liebevoll gesehen und ich habe mich sehen lassen. Meine Seele wurde berührt, mit all dem wie ich bin und was in mir ist, auch mit manchen tränenreichen Gefühlen. Ich hab auf mich geschaut und es wurde auf mich geschaut. Der gefühlt sichere Raum und Rahmen, die Begleitung von Tata und Michael, das Dasein aller Beteiligten ließen dies zu. Ich fühl mich reich beschenkt. Das Erlebte trägt dazu bei, dass ich mir vor dem Spiegel ein Stückchen mehr und bewusster in die Augen schaue und mich sehe.
Ein Stückchen offener und mit Liebe „Ja“ zu mir zu sage. Und diese Liebe darf am liebsten bis zum kleinen Zeh fließen! Einfach nur schee!!! Allen dafür ein herzliches DANKESCHÖN. Die Geschenke werden immer in meinem Herzen wirken und das ist mir sehr, sehr viel wert!

Si aus Tantrische Rituale 2 - Verehrung Shiva und Shakti

Liebe Tata, lieber Michael, Ihr habt den Raum für so viel Liebe, Befreiung und Heilung in mir geschaffen, für eine so liebevolle und achtsame Energie in der Gruppe! Die Erlebnisse, die Menschen schwingen in mir nach, ich spüre Offenheit und Leichtigkeit in meinem Körper und eine große Lebensfreude. Vielen Dank für Euer Sein.

Agnieszka aus Bad Staffelstein

Liebe Tata und Lieber Michael,
Euer Seminar "Verehrung und Begegnung in tantrischen Ritualen" Teil 2 (genauso wie Teil 1) war für mich bewegendes, intensives, erfüllendes, heilsames Erlebnis. Die inhaltlich gut aufeinander abgestimmten Übungen zum Thema: Frau und Mann/ Shaki und Shiva - verbunden mit Eurer unentwegter Präsenz, Achtsamkeit, leibevoller Art und Humor - waren für mich wieder Mal sehr, sehr erkenntnisreich. Ich danke Euch vom Herzen für diese wunderbare Erfahrnug ebenso für die vielen menschlichen Begegnungen in der Gruppe - berührend und unvergesslich. Nochmal Herzendank und ich bin schon gespannt auf Teil 3!

Norbert

liebe Tata, lieber Michael,
War für mich Tantra vor wenigen Wochen noch ein Begriff , den ich nicht zuordnen konnte, so bin ich Euch dankbar für dieses wunderbare Wochenende. Ich kam tiefenentspannt wieder nach Hause und freue mich schon auf ein baldiges Wiedersehen.
Ganz liebe Grüße
Norbert

Dani

Liebe Tata, lieber Michael,
erfüllt und bereichert kam ich von Eurem Seminar Begegnungen und Verehrungen in tantrischen Ritualen Teil 2 wieder nach Hause. Hat dieses Seminar in Teil 1 schon viele Veränderungen in mir bewirkt, so habe ich Euren Teil 2 diesmal vielleicht noch mehr genossen...habe ich doch diesmal mit meinem Partner daran teilgenommen. Ich danke Euch und Eurem Team ganz herzlich und freue mich schon wieder auf ein baldiges Wiedersehen.
Ganz liebe Grüße
Dani

Udo aus Hagen

Liebe Tata, lieber Michael,
Ich hänge in Gedanken noch sehr stark an dem Wochenende und es fällt mir schwer wieder in den Alltag einzusteigen. Es war wieder einmal ein überwältigendes Erlebnis. In dem Raum und Rahmen von Achtsamkeit, Geborgenheit, Vertrauen, Wärme und Sinnlichkeit habe ich mich sehr wohl gefühlt. Ich konnte geben und annehmen. Ich konnte halt geben und ich wurde gehalten. Ich konnte mich öffnen, meine Verletztheit zeigen, aber auch meine Grenzen aufzeigen. ICH konnte ich sein und wurde so angenommen, wie ICH bin.
Ich bin erfüllt, bewegt und gestärkt.
Liebe Herzensgrüße von Udo

Andi aus Bruckmühl

Liebe Tata, lieber Michael, liebe Assistent/inn/en :-)
es war wieder einmal eine traumhaft bewegte und intensive Zeit mit vielen liebevollen und achtsamen Menschen. Ich fühlte mich sehr liebevoll angenommen und konnte mich in diesem wunderbar geschütztem Umfeld erneut für die vielen tiefen Gefühle und Berührungen öffnen. Hierfür möchte ich Euch meinen tiefsten Dank aussprechen. Mir ist wieder bewusst geworden, wie wunderschön mein Leben ist und wie viele kostbare Geschenke ich täglich erhalte.
Namasté
Andi

Alexander aus München

... heute saß ich kurz vor dem Gruppenfoto ... bei jedem einzelnen Gesicht kommt das wundervolle Gefühl aus diesen beiden Tage zurück, das mich mit Euch in aller Fülle verbindet. Dank Euch war dieses WE so unglaublich und herrlich in seiner Intensität.
Von Herzen Danke für das Geschenk von Nähe, für das Erleben von Größe und Kraft, aber genauso meiner Kleinheit, meiner Verletzlichkeit.
Namasté
Alexander

Gudrun aus München

Ich fühle mich tief genährt, sehr berührt und verehrt in meinem Frau-Sein. Es war ein wunderschönes, stimmiges und achtsames Seminar, von vorne bis hinten rund. Ganz herzlichen Dank an Tata und Michael für die professionelle Leitung und Begleitung durch das Wochenende - Eure Freude und Leichtigkeit dabei hat sich auf die ganze Gruppe übertragen. Dank auch an Uta und Richard, Barbara und Marc sowie allen Teilnehmern!
Namasté
Gudrun

Marco aus Tutzing

Liebe Tata, lieber Michael, liebe Gruppe,
was war das ein schöne Wochenende mit Euch allen. Erfüllt und glücklich bin ich zuhause angekommen, voller Energie, Tatendrang - und viel Lust, recht bald schon mit Euch weiter zu feiern
Herzliche Grüße vom Starnberger See

Saskia aus Darmstadt

Ich fühle mich noch immer verbunden mit der Liebe, die durch euch, Michael und Tata, in die Gruppe getragen wurde.
Die liebende Akzeptanz zu spüren und die achtsame wache Leichtigkeit, mit der ihr auch schmerzhafte Momente begleitet habt, so dass sie DA-sein konnten, um in der Berührung mit Achtsamkeit und liebevoller Annahme ein Stück zu heilen, hat einen "Geschmack" in mir hinterlassen.
Ich folge diesem "Geschmack" oder vielleicht besser "Qualität", um mich ihr immer wieder anzunähern, sie in mir wachzurufen und Schritt um Schritt in meinem Alltag zu integrieren.
Nicht immer leicht, aber... das es geht, habe ich gespürt. :-)
Meinen von Herzen kommenden Dank dafür, dass auch ich ein weiteres kleines Stück heilen durfte in dieser, von euch bereitgehaltenen Liebe.
Wir sehen uns wieder!
Saskia

Tanja aus Regensburg

Liebe Tata, lieber Michael,
ich bin seit Langem mal wieder satt geworden von Achtsamkeit, Wertschätzung, Berührung und Sinnlichkeit! Ihr habt einen Raum von Akzeptanz geschaffen, dass jeder mit seinem "so-sein" willkommen war. Dadurch konnte ich wieder mit mir selbst in Kontakt kommen und habe wahrlich eine Metamorphose von der Raupe zum Schmetterling gemacht. Ich bin voller Ruhe und Kraft zurück in den Alltag gekehrt.
In großer Dankbarkeit eine herzliche Umarmung von
Tanja
(Verehrung und Begegnung in tantrischen Ritualen 2, Oktober 2014)

Uta aus Tutzing

Liebe Tata, lieber Michael!
Euer Seminar "Begegnung und Verehrung..." war eine sehr bereichernde und schöne Erfahrung für mich, durch die ich mich ein bischen stärker und fester fühle. Super, dass ich mich durch den Raum, den ihr aufgespannt habt und auch durch Euren Schutz und Humor neu ausprobieren konnte und vielen lieben Menschen begegnen konnte.

Kurt aus Hopfgarten

Ich komme soeben vom Seminar mit Michael und Tata "Begegnung und Verehrung in tantrischen Ritualen 2" zurück. Meine tiefste Erfahrung und der Schatz, den ich nach Hause mitnehme ist: Meine Verneigung in Demut vor der Frau hat mir im selben Ausmaß und unmittelbar die Anerkennung in meinem Mann-Sein geschenkt.
Danke Tata und Michael für diesen Rahmen und die achtsame Begleitung.
Namaste
Kurt