Seminar “In Frieden mit mir und meiner Mutter”

Unsere Mutter ist sozusagen die erste Frau unseres Lebens. Alle Erfahrungen, die wir mit ihr vom Zeitpunkt unserer Zeugung an teilten oder bis zum heranwachsenden Jugendlichen hatten, wirken sich auf unser privates und berufliches Leben aus. Unser Umgang mit Frauen wird dadurch meist unbewusst und tiefgreifend beeinflusst.

Schon als Jugendliche bis hin zum Erwachsenen suchen wir uns Frauen, die unsere Sehnsucht nach Liebe, Zuneigung, Autonomie, Berührung und Willkommen Sein, erfüllen sollen. Dabei findet unser Unbewusstes genau diese Frauen attraktiv, die gewisse innerliche Ähnlichkeiten mit unserer Mutter haben. Das Unbewusste sucht sich sozusagen über eine Heilungspartnerin eine zweite Chance, alte Verletzungen heilen zu können. Auf bewusster Ebene wissen wir davon vorerst nichts und wundern uns nur, warum wir wieder einen Mangel an Liebe erleben.

Manche von uns haben Mütter erlebt, die eher dominierend, manipulativ oder auch überfürsorglich mit uns umgegangen sind. Dementsprechend haben wir als Kind und Jugendliche gelernt, wie wir auf unsere Mutter reagieren müssen, um geliebt zu werden. Diese unbewussten Reaktionsmuster werden häufig als Verhaltensmuster und Schutzprogramme bezeichnet.

Genauso wie damals gehen wir auch heute noch mit Frauen um, reagieren auf deren Handeln und schützen uns vor ihnen. Ebenso sind unsere Begegnungen mit Menschen, mit Freunden und Kollegen, unsere Fähigkeit Berührungen zu schenken und anzunehmen und wie wir unsere Sexualität leben, stark von unserem Umgang mit unserer Mutter geprägt. All dies geschieht überwiegend unbewusst. Daher braucht es ein bewusstes Kennenlernen dieser alten Verhaltensmuster um einen Umgang mit ihnen zu erlernen, der uns die Möglichkeit schenkt, unser Leben so zu leben, wie wir es wirklich wollen.

In diesem Seminar wollen wir unsere über viele Jahre einstudierte Verhaltensmuster erkennen und uns auf den Weg der Heilung machen. Wir wollen mit den Teilen in uns in Kontakt kommen, für die wir unserer Mutter dankbar sind. Ebenso wollen wir die Teile in uns bewusst machen und heilen, die den Kontakt mit unserer Mutter als schmerzhaft empfanden oder die wir im Kontakt mit ihr vermisst haben. Mit einem bewussten und friedvollen Abschied von unserer Mutter wollen wir aus der unbewussten Symbiose mit ihr aussteigen.

Wir wollen in Kontakt kommen mit der Liebe, die wir für sie im Herzen tragen und erleben, dass sie völlig unabhängig ist von allem, was wir mit ihr erlebt haben. Dies schenkt uns die Freiheit als erwachsene Männer, eigenverantwortlich, autonom, achtsam, respektvoll und liebevoll unser ganz eigenes Leben zu gestalten. Wir werden erleben, wie sich nach und nach der Umgang mit uns selbst und das Miteinander mit anderen Menschen auf eine leichte, lebendige und wunderbare Weise verändert.
Herzlich willkommen Mann!

Seminarvoraussetzungen

Für die Teilnahme an diesem Seminar braucht es keine besonderen Voraussetzungen, es ist sozusagen für JederMann.
Das Seminar ist hervorragend für Männer geeignet, die daran interessiert sind, ihr ganzes eigenes Potenzial zu erkennen und leben zu wollen.
Männer auf der Suche nach mehr Lebendigkeit, Freude, Klarheit, innerer Ruhe und einem Sinn erfüllten Leben.

Teilnehmerstimmen zum Seminar

von Marco D aus der Schweiz

Männer-Seminar "In Frieden mit mir und meiner Mutter"
Dies war ein unglaublich tolles und für mich bereicherndes Seminar.
Die Übungen haben mich, mit dem Thema meiner Mutter definitiv mehr in Frieden gebracht. Ich durfte die Beziehung und vieles was ich mit meiner Mutter habe nochmals so richtig im Körper spühren und konnte die Emotionen die da waren ganz bewusst erLeben. Vor dem Männerkreis hatte ich im Vorfeld etwas Angst, aber nur im Vorfeld
Es war eine zutiefst friedvolle und stärkende Zeit mit euch Männern. Nur unter Männern zu sein hat mir sehr geholfen, immer ganz gut bei mir zu Sein.
Danke an Michael, Christian, Christian und Frank und alle Männer die da waren für diese Bereichernde Tage die ganz viel bewegt haben in mir. Houw!

von Kurt aus Uttwil

Als grundsätzlich skeptischer Mensch habe ich dieses Seminar mit gemischten Gefühlen angetreten. Die Skepsis verflog nach und nach. Toll ist, dass man an diesem Männerseminar die Maske an der Türe ablegen kann. Man kann sich selber sein, verletzlich sein, fehlerhaft sein, auch mal schlechter Laune sein. Anstatt sich als Weichei zu fühlen oder als (mindestens) Schwuler entdeckt man die Stärke tiefer männlicher Gefühle. Im Umgang mit der dominanten Mutter und mit den sogenannt starken Frauen lernte ich tolle neue Werkzeuge kennen. Sehr empfehlenswert! Herzlich, Kurt

von Bernd aus Bad Camberg

Hallo Männer, hallo Frauen (die Ihre Männer auf so ein Seminar schicken wollen),ich bin einerseits noch berührt und fühle mich noch verbunden mit allen, und andererseits voller Kraft und Freude.
Meine Vorstellungen was ein Seminar bewirken kann, wurden mehr als deutlich übertroffen. Das ich mich wirklich echt zeigen konnte wie ich bin, und der wertschätzende, achtsame und respektvolle Umgang miteinander, hat bei mir dazu geführt, das sich Blockaden gelöst haben. Alle in der Gruppe einschließlich der Trainer Christian und Michael und die beiden Assistenten haben dazu beigetragen.
Danke an alle! Fühlt euch mindestens perfekt(Insiderwitz) umarmt von mir!
Voller Vorfreude euch zum 2.ten Teil wiederzusehen.
Bernd

PS: Frauen, ihr könnt eure Männer bedenkenlos teilnehmen lassen. Männer, dass packt ihr doch allein!

von Wolfgang

Wie intensiv waren die letzten 4 Tage mit Michael, Christian und den anderen Männern. Ich nehme für mich viel Kraft aus den Gesprächen, viel Leichtigkeit aus der Bewegung und das Gefühl mit, dass ich wieder ein Stück näher bei mir bin.
Dafür bin ich sehr dankbar und glücklich.
Herzliche Grüße,
Wolfgang

Matthias Armbrust aus Vogt

Männerseminar "Im Frieden mit mir und meiner Mutter"
Ich hatte keine konkrete Idee, was ich mir erhoffte...Überraschungen?!
Und die bekam ich. Ich kam ins spüren, habe Dinge gesehen und darüber getrauert. Das hat gut getan...es fühlt sich nach einem Schritt der Heilung an.
20 Männer die sich zeigen, ehrlich sind, befreit Gefühle zu haben...das ist unglaublich, das muss man erlebt haben!!!
Ich Danke euch von Herzen, Michael und Christian.

Berthold aus Regensburg

Nun ist das Männerseminar "In Frieden mit meiner Mutter" schon über eine Woche her und es wirkt immer noch nach. Ich kann jedem Mann, der das Gefühl hat, etwas fehlt in seinem Leben, er weiß nur nicht, was, empfehlen, so ein Seminar mitzumachen. Ich für mich habe dort gelernt, dass ich das, was ich suche, nicht im außen finde, sondern in mir, indem ich anerkenne und liebend annehme, was ist. Der Rahmen und die Übungen von Michael und Christian haben mir dabei sehr geholfen, auch die Solidarität unter Männern, die sich trauen, sich in ihrer Verletzlichkeit zu zeigen. Hough!

Tom

Männer-Seminar "In Frieden mit mir und meiner Mutter"
Gäbe es noch keine Männerseminare müßte Mann sie doch glatt erfinden. Zum Glück gibt es sie schon und mit Michael und Christian am Steuer haben wir an diesem verlängerten Wochenende eine tiefgreifende Reise zu uns und unseren Müttern unternommen. Trotz vieler Tränen und bedrückenden Gefühlen war für mich diese Reise ein heilsames Erlebnis. Vor allem weil ich jetzt den Weg klarer sehe wo der Frieden mit mir und Mama zu finden ist. Den ersten Schritt dahin bin ich schon gegangen. Dafür ich bin sehr dankbar.
Besonders dankbar bin ich auch allen Männern die mit mir auf dieser Reise waren. Es tat so gut einer von Euch zu sein und vor allem so sein zu dürfen, wie ich bin. Meine Gedanken gleiten noch sehr oft an unsere gemeinsame Zeit zurück. Ich hoffe Euch bald wiedersehen zu können.

Thomas aus Nürnberg aus Nürnberg

Nach dem ich im letzten Jahr nur noch die jeweils letzten Module der Kernressourcen und der Männerseminare erwischt habe, ist in mir die Gewissheit gereift, daß 2015 mein Jahr der "Heldenreise" ist und ich das Männertraining durchziehen möchte.
So traf ich Mitte Februar etwa 15 ähnlich gesinnte Männer, denen es unter der kompetenten und achtsamen Leitung von Michael und Christian innerhalb eines Abends gelang, sich zu öffnen und ein Ja für einen Gruppenspirit zu erhalten. Die Stunden zum Thema "In Liebe mit mir und meiner Mutter" waren angefüllt mit bewegenden Momenten, und dem Aufzeigen von Möglichkeiten der Rückverbindung mit sich selbst über Töne, Gesten und Gegenstände. Alles durfte Platz haben und verschiedene Deutungsansätze wurden probiert, jedoch ohne Werturteile abzugeben und nur zur Erweiterung von Perspektiven und Handlugsräumen.
Wie ein homöopathisches Mittel in hoher Potenz setzt die Wirkung im Alltag erst nach und nach ein und hebt alte Muster ans Tageslicht, wo sie im neuen erweiterten Bewusstsein ihre Schärfe und Schrecken verlieren.
Ich freue mich auf die nächsten Seminare dieser Reihe und daß ich die mir liebgewordenen Kameraden und Männer dann wiedersehe.
Ich möchte Michael und Christian dafür danken, daß sie auch angesichts sehr widriger Umstände ein sehr fluffiges und rundes Seminar gestaltet haben. Vor allen Männern dieser Runde ein Namaste und ein HOUGH!
Thomas

Michael aus Marburg

Männer-Seminar "In Frieden mit mir und meiner Mutter"
Ich wollte nie auf ein Männer-Seminar. Nein, das war nichts für mich, dachte ich. Aber nach einem starken Impuls in einer Morgenmeditation und einem Gespräch mit Peter meldete ich mich an und war schon kurz nach Beginn ganz anderer Meinung. Ich habe gelernt, wie achtsam und liebevoll Männer miteinander umgehen können und habe jede Minute genossen. Ich danke Michael und Christian für den sicheren Raum, den sie mit ihrer Kompetenz, Lebenslust und Kreativität erschafften und in dem schon nach wenigen Minuten ein Klima der Offenheit und Wertschätzung entstand. Die Reservierung für einen Platz im nächsten Männer-Seminar ist bereits auf dem Weg.
Ja, ja, denkt möglicherweise ein Leser, der es bis hier geschafft hat. Wieder so ein Lobhudeleintrag. Nein, ganz bestimmt nicht. Wer möchte, kann mir eine kurze Email schicken oder wir telefonieren. Das Team vom Institut darf zu diesem Zweck gerne meine Kontaktdaten herausgeben.