Seminar “In Frieden mit mir und meinem Vater”

In der Kindheit haben wir unsere Väter oft als abwesend erlebt. Einige von uns vermissten die Väter durch ihre starke Einbindung in ihren Berufen und in ihrer Arbeit. Einige Väter waren zwar körperlich anwesend und doch haben wir ihre Liebe und Anerkennung selten bekommen und gespürt.

Manche Väter waren eher streng, bewertend und kritisierend und hatten häufig wenig Verständnis für uns.

Diese Abwesenheit der Väter hat in vielen Männern ein Gefühl von tiefer Enttäuschung und Nicht Geliebt Sein erzeugt. Wenn diese Wunde nicht heilen konnte, dann schlummert sie noch immer im Unbewussten von Männern.

Deshalb richten viele Männer ihr Leben so ein, dass sie ihr Leben lang versuchen, besonders erfolgreich, besonders toll und besonders auffallend im Beruf und im Freundeskreis zu sein. Unbewusst erhoffen sie sich dann die vermisste Anerkennung und Liebe ihrer Väter von ihren Chefs, Kollegen oder von Freunden zu bekommen. Durch dieses Muster erfolgreich sein zu müssen, um geliebt zu werden, können jedoch viele Männer nicht ihrem ureigenem Wesen entsprechen. Sie versuchen die alte Verletzung, nämlich nicht genügend geliebt und anerkannt zu sein durch ihren Vater, nicht mehr spüren zu müssen. Viele Männer sind dann im Leistungsmuster gefangen, da sie sich ein Stück Anerkennung im außen erarbeiten. Die alte Wunde in ihnen ist dennoch nicht geheilt und treibt diese Männer weiterhin an noch mehr zu leisten. Die alten vergessenen Wunden werden immer wieder aufleben, solange kein bewusster Heilungsweg stattgefunden hat.
Viele Männer stellen dann irgendwann fest, dass sie ähnlich wie ihre eigenen Väter im Leben stehen und handeln, obwohl sie sich als junger Mann heilig vorgenommen haben, es ganz anders als ihre Väter zu machen.

In diesem Seminar wollen wir in unseren heilsamen Begegnungen mit unseren Vätern unser „Ja“ zu ihm finden, unser „Ja“ zum Leben und letztendlich unser „Ja“ zu uns selbst, zu unserem ganz eigenen So Sein.
In Frieden mit unseren Vätern zu sein schenkt uns Klarheit, lässt uns unsere Grenzen spüren, lässt sie uns selbstverständlich, friedvoll setzen und uns Sicherheit tief in uns selbst wahrnehmen.
In diesem Seminar verankern wir uns in uns selbst und können erfahren, wie erfüllend und befreiend es ist aus dem Herzen heraus zu handeln, in jedem Augenblick.

Wir werden erleben wie das „Ja“ zu unserem Vater und die friedvolle Heilung alter Verletzungen unsere Erfolge und unser Glück in allen Lebensbereichen, wie Beziehung, Beruf und Selbstentfaltung, mehr und mehr erzeugt. Und unser Umgang mit anderen Menschen wird sich friedvoller, achtsamer und respektvoller gestalten.

Auf ein kraftvolles, erfülltes Leben, Mann!

Seminarvoraussetzungen

Für die Teilnahme an diesem Seminar braucht es keine besonderen Voraussetzungen, es ist sozusagen für JederMann.
Das Seminar ist hervorragend für Männer geeignet, die daran interessiert sind, ihr ganzes eigenes Potenzial zu erkennen und leben zu wollen.
Männer auf der Suche nach mehr Lebendigkeit, Freude, Klarheit, innerer Ruhe und einem Sinn erfüllten Leben.

Teilnehmerstimmen zum Seminar

von Christian

Zum ersten Mal habe ich mich auf so ein Seminar „gewagt“ und muss es rausrufen:
DANKE, es war so inspirierend mit EUCH allen!.
Michael und Christian für die Idee und mehr noch das WIE ihr uns alle zusammengefügt habt in unserer Einzigartigkeit, sowie Frankie für die Begleitung und Lutz für seine AugenBLICKE, des gegenseitigen Verstehens;-) Vielen lieben Dank euch anderen MÄNNERN, die ihr auch diese Idee hattet dort zu sein und mir mit offenem Herzen begegnet seid. Ich freue mich, einen “Raum“ entdeckt zu haben, wo so viel Gleichklang entstehen kann.
Ich freue mich auf unser Wiedersehen und darauf die nächsten Schritte gemeinsamen zu erleben!

von Bernd aus Bad Camberg

Hallo Männer!
Es war wieder mal ein spannendes und völlig erfüllende Wochenende. Den achtsamen und liebevollen Umgang in der Männergemeinschaft habe ich sehr genossen. Das Thema Vater ist bei mir sehr angstbesetzt. Durch die Übungen (die passende Werkzeuge) , die sehr gut angeleitet waren und durch die Unterstützung der Gruppe ist es mir gelungen, mir wieder und dem Leben mehr zu vertrauen. Danke Männer!
Ich fühle mich freier und lebendiger.
Herzliche Grüße Bernd

von Helmut aus Vaterstetten

Hallo Männer
Ich bin immer noch ganz berührt von den Erfahrungen vom Wochenende.
Ich durfte mich auf in einer Gruppe Männern mit allen meinen Gefühlen, Schmerz und Liebe zeigen.
Ich fühlte mich von allen angenommen und akzeptiert so wie ich bin. Eine wundervolle Erfahrung.
Vielen Dank an das Team Michael, Christian, Christian und Frankie und natürlich auch an die Männer.
Ich freue mich schon auf die nächste Einheit

von Wolfgang

Seminar "In Frieden mit mir und meinem Vater"
Ich hab wieder ein Puzzleteil mehr von mir entdeckt und spüre eine tolle Aufbruchstimmung. Ich darf zärtlich zu mir sein, was für eine bewegende Erfahrung. Und ich habe gerade das Gefühl ich muss nichts tun, um geliebt und akzeptiert zu werden, wie leicht sich das anfühlt. Vielen Dank an Michael, Christian und Christian, Frankie und an die Männer, deren Kraft ich mit mir trage. Hugh

von Mathias aus Franken

Hallo Männer,
es fällt mir schwer, Worte zu finden. Das Seminar "Im Frieden mit mir und meiner Mutter" war schon der Hammer. Wieviel Einfluss diese Frau doch immer noch auf mein Leben hat... Aber jetzt ist es mir bewusst und ich kann friedvoll damit umgehen, mit mir, ihr und anderen Frauen.
Dieses Mal war der Vater dran: Wieder eine neue Erfahrung. Ich seh ihn jetzt mit ganz anderen Augen und freu mich auf ein ganz neues Zeitalter mit ihm.
Vielen Dank an Michael und Christian und alle anderen Männer die dabei waren, allein die Erinnerung daran gibt mir Kraft. Ich freu mich schon aufs nächste Mal

Stefan aus Oberösterreich

Liebe Männer der Runde, die jetzt (ein wenig mehr) im Frieden mit sich und Ihren Vätern ist.
Es ist jetzt eine Woche her und ich habe in den letzten zwei Tagen so viel geweint wie die ganzen letzten 40 Jahre zusammen nicht.
(Na ja, die beiden absolvierten Männer-Seminarmodule sollte man vielleicht abziehen)
Die Trauer um meinen Vater, die ich im Seminar erstmals richtig gespürt habe, ist das nicht. Die hat sich noch beim Seminar gut gelöst. Wenn sie nochmal wiederkommt, dann ist das in Ordnung. Etwas ganz anderes ist passiert. Ich habe etwas geöffnet. (Oder es hat sich etwas geöffnet). Empfindungen stürzen auf mich ein, die ich so nicht kannte.
Alle meine Beziehungen erscheinen mir plötzlich in einem anderen Licht. Für Menschen, die mir eigentlich nahestehen müssten, denen ich aber jahrelang oberflächlich begegnet bin, empfinde ich plötzlich Liebe wenn ich an sie denke. Ich kann auf einmal erkennen, durch die sich öffnende Schicht hindurchscheinend, was ich in Beziehungen, auch in meiner Paarbeziehung, falsch gemacht habe, und was ich nicht mehr zulassen möchte, Muster, die ich jahrelang gelebt habe. Man könnte sagen, ich bekomme erstmals einen Eindruck, was es heißt, meine Grenzen zu spüren.
Ich konnte als „typischer Mann“ mit dem Begriff „herzoffen“ nie was anfangen.
Doch gerade bricht es durch diese Öffnung auf mich herein. Mit aller Wucht und Verletzlichkeit, wunderschön…
Danke Männer, Danke Christian und Michael.

p.S.Ich bin immer noch Realist. Es wird sich wieder schließen mit der Zeit und mit dem Alltag… und ich werde es wieder öffnen. Und jedes Mal ein Stück weiter und es ein Stück länger offen halten, und es wird sich etwas weniger weit schließen, und irgendwann....Es gibt kein Zurück. How.

Alfred aus Aßling

Lieber Michael, lieber Christian,
meine Erwartungen an das Männer-Seminar "In Frieden mit mir und meinem Vater" wurden mehr als übertroffen. Ein besonderes Highlight für mich war, das mein inzwischen erwachsener Sohn dabei war, der bei der von mir getrennt lebenden Mutter aufgewachsen ist. Unser Verhältnis stand auf der Kippe, sehen wir uns nie mehr wieder, oder finden wir wieder zusammen?
"In Frieden mit mir und meinem Vater" durften wir live am „echten“ Vater üben. Das war für mich sehr emotional. Auch Dank der speziellen Unterstützung von dir lieber Michael haben wir uns wieder gefunden. Juhu, mein verlorener Sohn ist wieder da.
Vielen vielen Dank

Markus aus Karlsruhe

In 2014 besuchte ich das Seminar "In Frieden mit mir und meiner Mutter", in 2015 war jetzt der Vater "dran".
Welch ein Geschenk, dass es diese Männerseminare gibt!
Lieber Michael, lieber Christian, Euch beiden nochmals ein kräftiges Dankeschön!
Die Männerrunde bot viel Raum zum Zurückblicken und Fühlen und auch Zeit für Gespräche, die in ihrer Offenheit in unserem Alltag zwischen Männern so nicht geschehen.
Ich ging voller Energie und Liebe in den Alltag zurück. Meine Frau, meine Kinder und wohl auch einige mehr spüren das und das tut uns allen gut.
Aber vor allem tut es mir gut. Und das habe ich gelernt in den letzten Jahren: nur wenn ich mich selbst liebe, mich so annehme wie ich bin und mich traue, mich den Anderen so zu zeigen wie ich bin, dann kann Liebe fließen und Ruhe und Frieden und Glück einkehren.
Markus aus Karlsruhe

Thomas D. aus Nürnberg

Seit einer Woche bin ich nun zurück vom Männerseminar "In Frieden mit mir und meinem Vater", und ich kann sagen daß ich selten so gelöst war. Zunächst war jedoch erst mal viel Freude, bekannte Gesichter, Kameraden und Weggefährten wiederzusehen. Im inzwischen vertrauten Setting gehe ich mal mehr und mal weniger große Schritte, immer sanft und verständnisvoll geführt und begleitet von Michael und Christian.
Es war der zweite große Schritt in meinem "Heldenjahr", und ich hatte zwar die Hoffnung daß sich etwas zeigt und klärt; ich habe nicht damit gerechnet einen so großen und kraftvollen Durchbruch zu erleben. Ja, für mich habe ich meinen Frieden gefunden und ich bin Euch sehr dankbar für Eure Führung.
Ich kann nur die Empfehlung an jeden Mann geben, für unsere geschlechtsspezifischen Fragen professionelle Begleitung zu beanspruchen und das am besten von so erfahrenen Leuten wie bei "Bewusst leben und lieben". Es MACHT einen Unterschied! Es ist ein unglaublich schönes, tiefgreifendes Erlebnis, wenn eine Frau den gleichen Mann ganz neu sehen und erleben kann. Ich geniesse es, sie in ihrem Fluß und in ihrer Kraft zu sehen, denn sie können ganz im Vertrauen sein daß ich meinen "Mann" stehe und sie nicht mehr als Beziehungsgehilfin brauche.
Ich wünsche mir, daß sich mein Erfolg und mein Weg weiterhin so positiv entwickelt, dabei freue ich mich schon auf die nächsten Zeiten in den Männerseminaren!
Liebe Grüße an alle meine Begleiter,
Thomas

Johannes

Seminar "In Frieden mit mir und meinem Vater"
Ein sehr empfehlenswertes Seminar. Bislang habe ich noch kein Seminar erlebt, bei dem soviel Tränen geflossen sind. Das gilt auch für mich. Im Laufe des Seminars war ich überrascht, an wieviel Positives ich mich im Nachhinein an meinen Vater erinnern konnte. Mein Vater starb vor 39 Jahren, meine Erinnerungen an ihn waren eher von negativen Ereignissen geprägt. Zwar hat sich mein Bild bereits in den letzten Jahren begonnen sehr langsam zu wandeln, das Seminar hat diesen Prozess jedoch wesentlich beschleunigen können. Die Erinnerung an meinen Vater ist deutlich entspannter geworden und das fühlt sich gut an. Einen ganz herzlichen Dank an Michael und Christian!

Werner

Männerseminar- In Frieden mit mir und meinem Vater
Gegen Ende des Seminars ist es endlich für mich möglich geworden, mich nach 60 Jahren in einer sehr friedlichen Form von meinem Vater zu verabschieden. Ich hatte meinen Vater keine Sekunde im Leben gesehen und die Umstände bei meinem Lebensstart waren von dunkel-düsteren Geschehnissen begleitet. Obwohl ich mich in meinem Leben immer wieder um Ansätze zur Bewältigung des Dramas bemühte, kam ich nicht so voran. Erst in diesem für mich sehr bewegenden Seminar und durch viele, viele Tränen konnte sich in mir auf wunderliche Weise ein Abschiedsbild von meinem Vater formen, das ich nun in meinem Herzen mit Mitgefühl und Liebe tragen kann. Gleichzeitig verspüre ich, dass in mir etwas sanft erwacht ist. Ohne den sicheren Raum, den die wunderbar einfühlsamen, inspirierenden und lebendigen Begleiter Michael und Christian ermöglicht haben, wäre ein solcher Prozess für mich wohl nicht möglich gewesen. Dafür meine tiefe Dankbarkeit. Mein Dank richtet sich auch an die liebevollen Männer in der Gruppe, bei denen ich mich vertrauensvoll aufgehoben fühlte und ich trotz mancher Ängste und Unsicherheiten immer wieder Mut entwickeln konnte. Von Herzen und immer noch tief berührt. Werner