[rev_slider slider-paare]

Seminar “Tantra-Massage 2”

Heilmassage Yoni & Lingam

Im Mittelpunkt des Seminars steht die Verehrung und Heilmassage von Yoni & Lingam. Die tantrischen Bezeichnungen Lingam (=> Lichtstab Gottes) und Yoni (=> heiliger Ort) drücken die Verehrung aus, die im Tantra der Sexualität zukommt.

In einer achtsamen, liebevollen und geschützten Atmosphäre bauen wir eine heilsame Verbindung zwischen Sex und Herz auf. Wir lernen aus alten Programmen auszusteigen, um ganz tief in die heilende Kraft der Sexualität einzutauchen. Die heilenden Berührungen von Lingam und Yoni schaffen Räume in denen die Herzenergie und die sexuelle Lust verschmelzen können. In einem wunderschönen Ritual kann das Paar ganz eintauchen in den ekstatischen Raum von totaler Präsenz und Hingabe. Durch tiefes Atmen ins Becken und in die Herzgegend, wird die Lingam/Yoni-Massage unterstützt.

Die "Heilmassage Lingam/Yoni" ist eine enorme Bereicherung für die gelebte Sexualität in der Paarbeziehung. Sie erweitert die Möglichkeiten intensive Lust und Ekstase im ganzen Körper zu erleben, ohne sich zu vereinigen. Unterstützt wird dies durch die klare Trennung von Gebender/Gebende und Empfangende/Empfangender. Es ist wunderschönes Geschenk für den Gebenden/die Gebende die Partnerin/den Partner auf eine so sinnliche und lustvolle Weise zu verwöhnen und gleichzeitig die Verbindung zwischen den Herzen zu fühlen. Das Besondere an der "Heilmassage Lingam/Yoni" ist der besonders intensive Fluss von lustvoller Sex- und liebevoller Herz-Energie, der zwischen dem Paar entsteht.

Seminarvoraussetzung

Für dieses Seminar empfehlen wir Seminarerfahrungen in Selbsterfahrungsgruppen oder Tantra. Das Seminar ist nur für Paare.

Teilnehmerstimmen zum Seminar

Shari und Claudia aus Seligenstadtam 13.09.2009

Liebe Eva, lieber Peter, es ist zwar schon einige Wochen her, als wir auf 2 aufeinanderfolgenden Seminaren Euch kennenlernen durften. Aber für einen Eintrag in Euer Gästebuch ist es ja nicht zu spät. Im Moment sind wir alle vier in Darmstadt zu einem gemeinsamen Ausflug und genießen die letzten schönen Sonnenstrahlen. Und natürlich sprechen wir auch von der wunderbaren Seminarzeit. Deshalb jetzt ins erste Internet-Cafe, um Euch endlich auch schriftlich ganz herzlich für die bereichernden Erfahrungen, die vielen Veränderungen in unserem Leben und die schönen Erinnerungen zu danken! Jetzt noch ein paar Worte an die Leser des Gästebuchs und noch Unentschlossene: Es ist definitiv nicht zu beschreiben, was in so kurzer Zeit an Veränderung/Verbesserung geschehen kann und wie weit diese Veränderung greift. Eva und Peter sind unglaublich darauf bedacht, jeden einzelnen genau da abzuholen, wo er gerade steht und mit Achtsamkeit, Behutsamkeit, Einfühlungsvermögen und auch viel Humor die Gruppe anzuleiten. Sie verstehen es dadurch hervorragend, einen sehr geschützten und intimen Raum für intensive Begegnungen zu schaffen. Mit Sicherheit erweitert die Zeit mit Eva und Peter Horizonte ... nicht nur sexuelle! Ganz herzlichen Dank und bis zum nächsten Mal! Shari, Lothar, Claudia, Gisbert

Andrea und Marcus aus Oberhofen/Tirol am 20.08.2009

Es ist wieder einmal mehr sehr, sehr schwer in Worte zu fassen, was wir im Seminar Heil-Massage Yoni und Lingam erleben und erfahren durften. Schön, dass einige unserer Vorschläge aus früheren Seminaren, wie z.B. die Wasserarbeit und das Mantrasingen eingebaut werden konnten. Es ist uns schon klar, dass es dazu auch „Mitwirkende“ benötigt. Auch dass einigen das Wasser zu kalt/zu warm sein mag und dass es auch Misstöne beim Singen gibt, ist nachvollziehbar, aber "allen recht getan, ist eine Kunst die niemand kann.....". Besonders schön haben wir auch die vermehrte Zeit, die zur Verfügung stand, empfunden. So war nicht nur für die, wie immer umfassenden und sehr anschaulichen von gegenseitiger Achtung und Liebe getragenen Demos ausreichend Zeit, sondern auch viel Zeit um selbst die nötige INNERE Ruhe zu bekommen. Gar nicht zu reden davon, dass auch noch Zeit für Kontakte und Gespräche mit anderen Paaren geblieben ist. Für uns war es diesmal eine besonders harmonische Gruppe. Wir selbst haben wieder sehr viel an Energie und Gesprächthemen (naja eigentlich Handlungsthemen) mitnehmen dürfen. So hat sich beim Trance-Dance interessanterweise unabhängig bei uns beiden dieselbe Frage aufgetan. Dies ist uns beiden erst am Nachhauseweg im Gespräch über das Erlebte und Empfundene wieder in den Sinn gekommen. Zwischenzeitlich hat sich (durch Zufall?) auch bereits ein Lösungsansatz ergeben und wir sind froh, eure Anregungen und Gedanken dazu verwenden zu können. Ein Dank an die Gruppe für die Offenheit und ein besonderer Dank an euch, dass wir in eurer und unserer Mitte haben sein dürfen.