Seminar „Willkommen sein – Traumata lösen“

1. Kernressource „Willkommen sein“

Fr. 8.2. 20:00 — So. 10.2.2019 16:00

Michael Zieger und Silke Busse

 

Seminarzentrum Sonnenstrahl

Sebastian-Kneipp-Str. 1

88353 Kißlegg

Telefon  07563/189-0

info@hotel-sonnenstrahl.de

www.seminarzentrum-sonnenstrahl.de

 

Fragen an:  info@bewusster-lieben.de

Seminarbeschreibung „Willkommen sein – Traumata lösen“

In diesem Seminar geht es um das Thema “Willkommen-sein auf dieser Erde”. In sanften Übungen erfahren wir, dass wir zu dieser Welt gehören und willkommen sind.

Wir gehen in einen intensiven Kontakt mit unserem Körper und machen die Erfahrung, dass Gefühle Teil unseres Lebens sind und wir nicht nur diese Gefühle sind. Wir machen uns auf den Weg dauerhafte Beziehungen mit anderen einzugehen, uns anderen zu öffnen.

Die Kernressource >Willkommen sein< ist die tiefe körperliche Erfahrung und das seelische Wissen, dass Du willkommen bist in diesem Leben, auf dem Planeten Erde, dass Du ein Recht hast hier zu sein. Du spürst eine tiefe Verbindung zum Leben, zum Lebendigsein und zur Mutter Erde.

Störungen in diesem Kontaktprozess sind dann hoch traumatisierend, wenn sie vorgeburtlich, bei der Geburt oder durch das Fehlen einer primären Bindung zur Mutter oder einer primären Bezugsperson bis ca. 6-9 Monate nach der Geburt geschehen. Bei einer Störung des Kontaktes mit der Existenz entwickelt sich eine >Kontakt-Existenz Überlebensstrategie<, um diese Lebenssituation zu überleben.

Die wichtigsten Überlebensstrategien sind:
– Innerlicher und äußerlicher Rückzug
– Gedanken und Gefühle werden getrennt

Wenn ich in meinen Kopf gehen kann, kann ich mit meiner Angst umgehen. Wenn ich meinen Körper einfriere, fühle ich den Schmerz meiner Existenz nicht.

Menschen mit traumatischen Erfahrungen in dieser frühen Lebensphase (bis ca. 6 –9 Monate), schämen sich am Leben zu sein und fühlen sich als Last für andere Menschen. Bei dieser Charakterstruktur ist die größte Sehnsucht nach Kontakt auch gleichzeitig mit der größten Angst verbunden.

Oft ist der Glaubenssatz vorhanden: Ich bin überlegen weil ich nicht fühle.

Die Kontakt-Existenz Charakterstruktur hat die Gefühle eingefroren, um zu überleben. Kleine Veränderungen im Fühlen, positiv oder negativ, stellen ein großes Risiko dar.

Für diese Kernressource ist es wichtig, ganz sanft wieder in den Kontakt mit den eigenen Gefühlen zu kommen und den eigenen Körper wieder besser zu spüren. Es geht darum, anzukommen auf dieser Welt, damit man wieder in der Lage ist, dauerhafte Beziehungen mit anderen Menschen einzugehen.

1. Kernressource: „Verbindung“ Willkommen sein in dieser Welt

„Willi“ ist willkommen

Schon bevor Willi gezeugt wurde, sehnen sich seine Eltern nach einem Kind. Sie malen sich aus, wie sie einem kleinen Menschen hier auf Erden einen Platz geben könnten. Sie wollen dem Kind viel Zeit schenken, ihre tiefe Liebe mit ihm teilen und ihn begleiten.

Willi spürt beglückt die Liebe und die Echtheit dieser Eltern. Unentwegt fühlt er ihre lebenslustige und zarte Anziehungskraft. In einem Moment, wo seine Eltern in Liebe und Sex verschmelzen, entsteht ein neues Leben.

Willi spürt die Sanftheit der Verbindung zu seinem, neuen kleinen Körper. Das stetige Gefühl willkommen zu sein, gibt ihm ein tiefes Gefühl richtig zu sein. Im geborgenen Schoß seiner Mutter lernt Willi die Stimmen seiner Eltern kennen, fühlt er die ersten Berührungen, die ihm Verbundenheit und Angenommensein schenken. Irgendwann spürt er, dass er bereit ist Neues kennenzulernen.

Das Verlassen dieses Ortes bringt ihm aufregende Gefühle und durch seine gefestigte Verbindung mit sich, mit den Eltern und mit dem Gefühl willkommen zu sein, wagt er das erste Mal zu atmen. In Stille, in den wärmenden Armen seiner Eltern gewöhnt sich Willi an diese neue Umgebung.

Er bekommt so viel Zeit, wie er braucht, um am neuen Wohnort Erde anzukommen. Willi fühlt, dass er zu dieser Welt gehört, dass er hier richtig und willkommen ist. Der Name „Willi“ soll ihn immer daran erinnern, dass er so willkommen bei seinen Eltern und auf der Erde ist.

Störungen – Überlebensstile – Scham-Identität und Gegen-Identität

Störungen auf seiner Reise

• seine Eltern streiten ständig
• seine Zeugung ist nicht gewollt
• in der Schwangerschaft erlebt er eine
gestresste und rauchende Mutter und
viel Lärm
• Die Geburt ist unachtsam & grob
• Er bekommt einen Schlag auf den Po
• Es ist viel zu kalt
• Er wird von der Mutter getrennt
• Er bekommt nur zu bestimmten
Zeiten die Brust oder die Flasche
• Er spürt, dass er eine Last für
seine Mutter ist
• Sein Schreien wird oft nicht gehört
und er wird ignoriert
• Er fühlt sich oft verlassen
• Er bekommt Schläge, weil er schreit
• Er wird bedroht und missbraucht

Überlebensstile

• Er hört auf zu schreien
• Er friert seine Körper-Empfindungen
‚  und Gefühle ein
• Er geht aus seinem Körper
• Er trennt seine Gefühle und seine
‚  Gedanken voneinander
• Er vermeidet den Kontakt
‚  mit Vater und Mutter
• Er zieht sich in sich zurück

Größte Angst:

Ich werde sterben oder auseinanderbrechen,
wenn ich fühle!

Schwierige Sätze:

• Ich bin
• Ich habe einen Platz in dieser Welt
• Ich habe ein Recht hier zu sein

Schambasierte Identität

• Ich bin ein schreckliches Kind
• Ich schäme mich dafür, dass ich existiere
• Ich habe keinen Platz
auf dem Planeten Erde
• Ich habe kein Recht hier zu sein
• Ich bin eine Last für andere
• Ich kann mich nur von außen sehen
und spüre mich nicht von innen heraus

Gegen-Identität

• Ich spiele eine gute Rolle in
meinem Leben
• Ich bin ein guter Vater, Mutter,
Ehemann, Ehefrau, Lehrer, usw.
• Ich bin ein sehr vernünftiger und
rationaler Mensch und ich kenne
keine Emotionen
• Ich bin den anderen überlegen

Teilnehmerstimmen

Eine Frau, Hausfrau

Liebe Silke, lieber Michael, ich möchte mein Leben auf ein liebevolles, stabiles Fundament stellen. Und mein erster Schritt ist, mich auf der Erde willkommen fühlen. Und das ist für mich geschehen – mich in der liebevollen Einheit von Vater und Mutter während der Geburt und danach geborgen und willkommen fühlen und es wirklich FÜHLEN! Das ganze Seminar ist für mich ein geschützter und liebevoller Raum, in dem ich mich wohl fühle und mich wahrnehmen kann und wo dadurch Heilung möglich ist! Ich komme näher zu mir. Danke von Herzen dafür!!! Ihr seid einfach wunderbar! J Ich liebe Eure warme und nährende Art und die Leichtigkeit, mit der bei Euch die größten Erkenntnisse und Themen angesprochen und gewandelt werden. Danke für Euer Sein!

Otmar, Lehrer

Lieber Michael, liebe Silke, an sich kam ich ohne Erwartungen auf Euer Seminar „Willkommen sein im Leben“, die Anregung kam von meiner Frau. Doch ich habe erfahren, es gibt neben der Meditation auch weitere, wichtige Ressourcen und Techniken, um Erkenntnisse zu erlangen. Wichtig war für mich die Erkenntnis: Meine Mutter kann nichts für ihr Gestresstsein, mein Vater nichts für sein Ausklinken und ich kann nichts für mein Helfersyndrom! Wir leben in einer Zeit, in der immer mehr Menschen die für sie richtigen Pfade und Wege finden, um sich und anderen zu helfen, befreiter und heiterer zu werden. Michael, du bist ein gutes Vorbild und eine Inspirationsquelle. Silke, du bist die beeindruckendste und überzeugendste Seminarleiterin, die ich je kennenlernte. Du spielst, ebensowenig wie Michael, dabei nicht eine Rolle, sondern bist einfach Mensch.

Eine Frau, Psychologin

Lieber Michael, liebe Silke, ich habe manchmal so körperliche Zustände, in denen ich mich weder mit mir noch mit anderen verbunden fühle, die sich so anfühlen, als ob mein Leben deswegen auch völlig sinnentleert ist. Ich weiß nicht, wie ich aus ihnen rauskomme, sie halten manchmal wochenlang an. Darum bin ich auf das Seminar gekommen. Am wichtigsten waren für mich die Schüttel-Abklopf-Übung [körperliches Ressourcieren, Anm. v. Silke] und die Hüft-Zitter-Übung, [TRE, Tension and Trauma Releasing Exercises, Anm. v. Silke] die ich sicher in meinen Alltag einbauen werde. Wichtig war auch für mich zu lernen, vom Kopf in den Körper (statt in die Emotion) zu gehen und zu sehen, wie überraschend schwer mir das gefallen ist. Schön war, mit meinem Partner hier zu sein, über alles reden zu können und einfach mit allem zu sein, was auftaucht. Ihr habt mir neuen Input und neue Einsichten geliefert. Ich habe das Gefühl, mein ursprüngliches Wesen bei der Geburt gesehen zu haben, und war überrascht zu sehen, dass viele „Lebensthemen“ schon bei der Geburt da waren und nicht erst später entstanden sind. Danke für euer Wohlwollen, trotz der vielen Teilnehmer habe ich mich sicher hier gefühlt.

Anonym

Lieber Michael, liebe Silke, ich wünsche mir sehr, mehr Willkommen sein in mein Leben zu bringen. Und ich durfte erkennen, wenn ich nährende und berührende (mit Händen) Verbindungen erfahre, brauche ich KEINE KOMPENSATION DURCH ESSEN! Für den Umgang mit herausfordernden Situationen habe ich mehr Möglichkeiten und Handlungsspielraum gefunden, um mich regulieren zu können. Ein absolut empfehlenswertes Seminar <3

Ein Mann aus Hessen, Chemiefacharbeiter

Lieber Michael, liebe Silke, danke für das tolle Wochenende! Ich durfte viel Kraft tanken, mich von Altlasten befreien, in einem wunderbaren Rahmen, mit einem wunderbaren Team und tollen Teilnehmern.

Veronika aus Leutkirch, Diplom Verwaltungswirtin FH

Lieber Michael und liebe Silke, ich bin auf dieses Seminar gekommen, um ein Stück weit meine negativen Erlebnisse und das vorgeburtliche Trauma aufzulösen. Und das schönste war, ich KANN meinem Körper eine neue, positive Erfahrung „schenken“, an die er sich erinnern kann, und später wieder abrufen, wie sich diese körperlich „angefühlt“ hat. Ich habe mich sehr wohl und aufgehoben bei euch gefühlt, in diesem geschützten und achtsamen Raum. Durch eure liebevolle Art habt ihr das „Willkommen sein“ und so sein wie du bist „vorgelebt“. J Danke © Ich fand es auch sehr wertvoll zu wissen, dass so viele Assistenten da waren, um bei Bedarf unterstützend zur Seite zu stehen.

Linda, Arzthelferin

Lieber Michael, liebe Silke, mein Anliegen war, einen Weg zu finden, um wirklich in mein Leben zu kommen und meinen Platz einzunehmen. Und was ich erfahren habe: Liebe kann alles heilen! Ich bin der wertvollste, wundervollste Mensch in meinem Leben. Ich bin richtig so wie ich bin. Und ich bin nicht alleine. Durch eure Erlaubnis – immer wieder – alles darf sein und du kannst machen was du willst, konnte ich Dinge tun, die ich mich sonst nicht getraut hätte. Ihr kreiert einen ganz besonderen Raum von Freiheit und Schutz zugleich. Mit eurer ruhigen, sanften und verständnisvollen Art habt ihr mir einen wunderbaren Boden bereitet, um aus meinem Schneckenhaus heraus ins Leben zu kommen. Ich fühle mich so gesehen und geborgen wie im Mutterleib. Herzlichsten Dank!!

Eine Frau

Liebe Silke, lieber Michael, das Thema „Willkommen sein“ ist einfach grundlegend und immer wieder spürbar in meinem Leben. Und mir ist klar geworden, ich wollte gar nicht in die Welt hinaus, weil sie unsicher war! Aber ich konnte dieses Mal spüren: Ja, ich bin WIRKLICH willkommen und werde beschützt! Das Seminar war sehr berührend und tief gehend für mich, und auch schön zu sehen, dass ihr die Übungen immer wieder abwandelt, und sie für mich leichter werden (den Körper spüren statt die Emotionen). Bei euch habe ich mich immer gut aufgehoben und gefühlt, und „gesehen“, in dem, wie ich eben bin. Das Authentische an euch gefällt mir sehr gut, wir sind alle Menschen, keine Guru-gläubige Hierarchie 😉

Eine Frau, Ergotherapeutin

Lieber Michael, liebe Silke, ich kam, um mich zu öffnen, für die nährenden Qualitäten in meinem Leben … das wünsche ich mir als neue Ausrichtung – stark und positiv – und vielleicht dabei auch einen heilenden, wohltuenden Umgang mit meinen Fußschmerzen zu finden © Und was ich gefunden habe… Ich bin gut so wie ich bin. Und mich zu zeigen, zu mir zu stehen, hat mir so viel Liebe, Echtheit und Nähe möglich gemacht! Ich spüre so viel intensiver meinen inneren Raum, meine innere Größe und Kraft, mehr Ruhe und tieferen Atem. Mein Körper ist so weise – ich möchte lauschen und ihm vertrauen lernen. Ihr habt es sehr gut verstanden, mit euren jeweiligen Qualitäten, das Seminar intensiv zu leiten und uns Teilnehmer zu begleiten!

Meike

Lieber Michael und liebe Silke, ich bin zu der ersten Kernressource zu euch gekommen, weil ich mehr in meine Lebendigkeit kommen, mehr Leichtigkeit, Freude und Fließen erleben, und mehr Nähe und Kontakt in meinem Leben zulassen können möchte. Und das allerwertvollste war für mich, daß ich ganz ins Empfinden und Erleben meiner alten traumatischen Erfahrung gehen kann, dies ganz spüren – und auch wieder selbstbestimmt rausgehen kann aus der Erfahrung. Und … auch in meine neue Erfahrung, die Entscheidung für ein neues Erleben, gehen kann, selbstbestimmt! Was für ein schönes Seminar um neu ins Leben zu starten, die alten Erfahrungen ein Stück weit zu erlösen, mich mit meinen Ressourcen zu verbinden und selbstbestimmt neu ins Leben zu tanzen! Michael und Silke, ihr seid sehr authentische, herzoffene und erfahrene Trainer, ich fühlte mich immer gut und kompetent begleitet, und ich konnte mit allem da sein und wusste mich gehalten und unterstützt!

Diana H. Touristikfachwirtin, Inhaberin eines Reisecenters

Lieber Michael, liebe Silke, ich wollte mich willkommen in der Welt FÜHLEN! Und tatsächlich, es ist nie zu spät für eine perfekte Kindheit und eine sanfte und liebevolle Neugestaltung meiner Geburt. Unfassbar, wie die Vorstellung und das konkrete Neuerleben im KÖRPER wirkt! Für mich haben die Übungen wunderbar aufeinander abgestimmt gepasst, so daß ich heim gehe mit einem sanften, wohligen Gefühl in mir, das ich in Worten nicht beschreiben kann. Es ist ein völlig NEUES Gefühl in meinem Innersten erwachsen. Ihr seid so einfühlsam und achtsam, so authentisch und liebevoll. Beide seid ihr hilfreich in den „Prozessen“ gewesen, habt unterstützt und darauf geachtet, daß sich niemand überfordert. Tolles Team! Danke! ©

Alexander, Lehrer

Liebe Silke, lieber Michael, mit diesem Seminar wollte ich meine inneren und nicht greifbaren Erlebnisse für mich anschauen und meinem Herzen immer näher kommen. Und meine neue Geburt hat mir geholfen zu integrieren und zu spüren: Ich bin WIRKLICH willkommen. Und ich bin in Ordnung wie ich bin! Ich habe mich bei euch sehr gut aufgehoben gefühlt und es war eine große Offenheit in der Gruppe zu spüren. Auch der offene und einladende Charakter der Übungen hat mir sehr gut getan, und eure gute Einführung und Begleitung bei den Übungen hat mir sehr geholfen mich zu öffnen. Es war zu spüren, dass das Thema euch ein wirkliches Anliegen war.

Eine Frau. Beruf: 1 Jahr Urlaub für MICH

Lieber Michael und liebe Silke, ich habe mir nach 40 Jahren Powerjob 1 Jahr Auszeit geschenkt. Neben Reisen möchte ich auch was für meine persönliche Entwicklung machen und das Jahrestraining Kernressourcen hat mir sehr angesprochen. Super toll fand ich die Übung über das Zittern [TRE, Tension and Trauma Releasing Exercises, Anm. v. Silke] und natürlich das Geburtserlebnis, sowohl als Geborene als auch als Mutter bzw. Vater. Das ganze Seminar hat mir super toll gefallen. Es war eine sehr gelungene Mischung aus Spaß und Ernst. In der Gruppe waren durchwegs nette und interessante Teilnehmer, ich freue mich auf das nächste Mal <3 Silke und Michael, ihr seid eine sehr gute Kombi mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Fähigkeiten. Sehr kurzweilig und spannend.

Anan, selbstständig

Liebe Silke und lieber Michael, mein Anliegen für dieses Wochenende war es, heilsame Prozesse anzustoßen und mir letztendlich zu mehr Lebendigkeit, Beziehungs- und Liebesfähigkeit zu verhelfen. Von der Idee, dass dieser Prozess jemals abgeschlossen sein wird, werde ich mich möglicherweise verabschieden müssen <3 Es gibt kein Ziel, nur den Weg. Und man muss ins Wasser steigen, um Schwimmen zu lernen. Bei euch, Michael und Silke, habe ich mich die ganze Zeit über gut aufgehoben und sicher gefühlt. Ihr habt beide eine gute Ausstrahlung für mich.

Christine, 30 Jahre, Psychotherapeutin

Lieber Michael, liebe Silke, ich hatte den Wunsch, mein Körperbewusstsein zu stärken, und mehr zu spüren, wie sich Gefühle im Körper manifestieren und anfühlen, anstatt sie nur gedanklich zu analysieren. Dazu war die Körperspürübung am Samstag für mich eine wichtige Erfahrung, in achtsamer und liebevoller Begleitung meiner Übungspartnerin mir ganz viel Zeit nehmen zu können, die sehr feinen körperlichen Reaktionen beim Berichten „meiner Geschichte“ zu erforschen. Ich glaube, dieses Seminar ist für mich und alle anderen super geeignet, die auch mehr in ihrem Körper ankommen möchten und die sich gleichzeitig auf körperlichen Kontakt (immer in selbstgewähltem Ausmaß) mit anderen einlassen möchten. Das war mir vorher nicht so klar, aber durch angenehme Mitteilnehmer dann sehr positiv. Danke, Silke und Michael, für eure freundliche und warmherzige Begleitung, humorvoll, undogmatisch und offen für die persönlichen Fragen der Teilnehmer.

Ein Mann, Programmierer

Liebe Silke, lieber Michael, warum ich auf euer Seminar „Willkommen sein im Leben“ gekommen bin? Um Wunden der Kindheit zu heilen und Kontakt zu erleben. Und ich habe erlebt, wie nährend und einfach Kontakt ist. Für mich war das Seminar hervorragend. Eigentlich sollte jeder Mensch so etwas machen können. Ihr habt einen grandiosen Raum der Sicherheit geschaffen, in dem es möglich war, mehr mit mir in Kontakt zu kommen. Sehr kompetent.

C. Lehrerin

Lieber Michael, liebe Silke, mit den Kernressourcen-Seminaren möchte ich mich erforschen und entdecken, zu mir kommen und mir meinen Wert geben. Mein wichtigstes Erlebnis bei euch war, meinen Körper zu spüren und damit „zu mir“ zu kommen. Das ganze Seminar war und ist sehr wertvoll für mich, weil es mir wundervolle Begegnungen geschenkt hat und mich mich selbst entdecken lässt. Michael und Silke, als Trainerteam harmoniert ihr ganz toll, ihr seid immer für jeden Einzelnen da und geht individuell auf jeden ein. Die Leichtigkeit und „alles kann, nichts muss“ bringt ihr wunderbar in die Gruppe!

Roland, Bauingenieur

Liebe Silke und lieber Michael, ich wollte meinen Weg näher kennenlernen, mich erforschen und einen klareren Blick auf mich selbst bekommen. Meine wichtigste Erkenntnis war, wie essentiell Berührung und Nähe für meine ersten Lebensmonate und –jahre waren, und heute immer noch sind. Danke, es war ein Raum voller unerwarteter schöner Momente und Überraschungen. Momente, die mich nachhaltig positiv verändern!!! Es gelingt euch immer wieder, auf wunderbare, besondere Weise, eine liebevolle und freie Atmosphäre zu schaffen, in der ich „loslassen“ kann.

Silvia J aus München, Diplom-Kauffrau

Lieber Michael und liebe Silke, die Geburt ist ein heftiger und prägender Prozess und ich habe daraus resultierend viele Ängste. Zu euch zu kommen war einfach Intuition, ein Weitergehen auf der Suche nach innerer Freiheit. Keine Chance, an den tief sitzenden Themen „vorbei-zu-eiern“. Die Begegnung ist immer in Echtzeit. Das gefällt mir und ist für mich gleichzeitig herausfordernd. Und nun bin ich sehr, sehr gespannt auf die Langzeitwirkung. Ich war an einem wichtigen und angstbesetzten Thema dran. Für mich war es ein Transformationsprozess und ich bin gespannt, was sich gelöst hat. Ihr seid einfach WUNDERVOLL!!! So viel Einfühlungsvermögen, immer für Einzelne und die Gruppe da, ihr gebt und haltet den sicheren Raum. Das ist ein riesiges Geschenk für mich. Danke ©  ©  ©

Ein Mann, Pädagoge

Liebe Silke, lieber Michael, mein Plan: Kraft, Energie, Achtsamkeit genießen und tanken, um meine liebevolle Seite zu stärken. Was ich entdeckt habe: Hinter jeder Emotion/Angst geht es weiter. Grenzen zu beachten gilt zu beiden Seiten. Und ich HABE die Kraft zum Wachsen. Ihr wart wie immer wunderbar. Vielen Dank für diesen Raum des Seins und des Wachsens.

Ein Mann, 55 Jahre, Architekt

Lieber Michael und liebe Silke, meine Verlustängste und meine Eifersucht haben mich zu diesem Seminar bewegt. Und ich habe erfahren, mein Sein ist Freude, Leichtigkeit, Liebe und Fülle!!!!!  Danke für dieses sehr achtsame, informative, Erfahrungs-reiche Seminar, für neue Techniken und gute Inspiration.  Danke euch, ihr seid sehr einfühlsam, kompetent, achtsam mit klarer Ausrichtung.

von Anna Maria aus Regensburg

Danke für die achtsame und liebevolle Leitung der 1. Kernressource, Michael und Silke! Ich habe Euer Authentisch-sein und das Zeit-nehmen für Einzelgespräche in (für mich) kritischen Situationen sehr genossen – ebenso die angenehmen Teilnehmer und Teilnehmerinnen und die wunderbaren Übungen. Ich habe es sehr genossen, mein Willkommen sein zu gestalten und dabei unterstützt zu werden – von meinen begleitenden Personen und der Atmosphäre insgesamt, die tollen Assistenten/-in nicht zu vergessen!

von Harald aus St. Gallen

Einmal mehr zeigte sich mir eine neue Sicht auf „altbekannte“ Dinge. ich konnte mich und andere willkommen heissen und die feinen Begegnungen und Momente geniessen. Nicht zum ersten Male und sicher nicht zum Letzten.

Anonymia aus Deutschland

Kernressourcen 1 und 2
Hier konnte ich Erfahrungen machen, die ich wohl viele Jahre (und besonders in der Kindheit) vermisst habe:
Angenommen sein, so wie man ist; Unterstützung erfahren; sich berühren lassen im Innen und Außen und andere Menschen berühren; im Austausch sein…
Vielen Dank für den schönen und vertrauensvollen Raum mit ganz viel Halt, in dem so viele unterschiedliche Menschen einfach SEIN und sich begegnen dürfen.

Cornelia aus Überlingen

Seminar Kernressourcen 1, Willkommen sein 26.2.
Ich bin mit Ängsten in dieses Wochenende gefahren, weil ich nicht wusste, was auf mich zukommt.
Ich habe sehr berührende Tage erlebt, aber ich hatte Probleme, mich wirklich einzulassen. Vielleicht gerade wegen meiner Schwierigkeiten hat sich viel in mir bewegt, denn ich habe Dinge gespürt, die ich vorher nur in meinem Kopf hatte. Es ist etwas in Fluss gekommen, was ich schon lange von mir abgeschnitten hatte und nicht mehr wusste, ob solche Gefühle und Berührungen überhaupt noch für mich möglich sind. Eine Tür hat sich für mich aufgetan, zumindest ein wenig, und das fühlt sich richtig gut an. So ist für mich Heilung möglich.
Liebe Tata, lieber Michael,
dies war nur möglich, weil ihr beiden eine wunderbare, liebvolle Atmosphäre voller Achtsamkeit in dem Seminar geschaffen habt und sehr authentisch wart. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt und ihr habt mich, und uns alle, liebevoll begleitet und unterstützt. Dafür danke ich euch sehr, mehr als ich hier mit meinen Worten ausdrücken kann. Mein Dank geht auch an alle anderen Seminarteilnehmer für die Begegnungen und Berührungen, die noch immer in mir nachwirken.
Ich komme im Juni wieder und freue mich auf ein Wiedersehen!
Bis dahin, Cornelia

Si aus Kernressourcen 1 – Willkommen sein

Liebe Tata, lieber Michael, vielen, vielen herzlichen Dank für dieses wunderbare Semniar! Ich konnte so klar spüren, dass ich meinen Eltern willkommen bin, und auch, dass ich genau zu ihnen will, egal wie schwierig oder schmerzhaft es später wird, weil ich sie so sehr liebe.
Darum kann ich mit Worten gar nicht ausdrücken wie dankbar ich Euch bin, für Eure liebevolle und achtsame Leitung, für die vertrauensvolle und offene Atmosphäre, die Ihr geschaffen habt, für Euer Sein. Das hat für mich ein Wunder möglich gemacht 🙂

Michael aus dem Saarland

Mich auf elementarster Ebene nicht willkommen fühlen, aktiv immer wieder zu spüren, daß ich keine Lebensberechtigungs“karte“ habe, ist mein Thema soweit ich zurückdenken kann. Das geht nicht selten bis zur Empfindung, in einer Art KZ- nur noch zu überleben, allen Schikanen und Willkürnissen der Wächter ausgeliefert. (Durch eine körperliche Erkrankung, mcs vor 23 Jahren bekam das immer wieder eine zusätzliche, erschreckende Realität.)
Und so erregte das Thema des KR1 Seminars „Willkommen sein“ schon letztes Jahr meine Aufmerksamkeit und wurde immer mehr zum Magneten.
Es ist mein viertes Seminar bei Bewusster-Leben-und-Lieben und ich stelle immer wieder fest, dass sich Heilung nicht oder kaum über Reden ereignet.
Viele Therapien geben vor, auch auf der Spürebene zu arbeiten. Ich habe in über dreißig Therapiejahren die Erfahrung machen müssen, dass da dann doch zu 95% geredet wird, selbst bei Gestalttherapeuten und körperorientierten Psychotherapien. Natürlich liegt es auch an mir, wenn zu viel geredet wird in einer Sitzung. Aber da bin ich (hoffentlich) auf einem guten Weg.
Das Lebenswerk des Traumatherapeuten Peter Levine heißt „Sprache ohne Worte“.
Ich habe immer wieder nach einer solchen „Sprache“ gesucht. Das was ich an Traumata in der Schwangerschaft, der katastrophalen Geburt und den ersten Lebensjahren (ich war viel zu oft ins Krankenhaus abgeschoben und isoliert, weil meine Mutter sich überfordert fühlte oder selber krank war) erlebte, ist mit Sprache nicht zu erfassen, weil es ja vor dem Spracherwerb liegt. Es ist damit nicht einmal wirklich klar „denk“-bar. Und so ist es äußerst schwierig, mir das bewusst zu machen. Oft bleibt mir nur eine Art Annäherung in Bildern, die dann ziemlich drastisch sein können.
Das Seminar „Willkommen Sein“ enthält immer wieder Teile, in denen nur sehr sparsam oder auch gar nicht mehr geredet wird, ohne dass da ein Verbot im Raum stünde. Und wenn ich mit meinem kritischen Verstand das, was da passiert analysieren und bewerten würde (was ich immer weniger mache), dann blieben Fragen wie: kann das denn wirklich wirken, also in die erlebte Tages-wirk-lichkeit eingreifen, diese Tageswirklichkeit in Bewegung bringen, verändern. Möglichst auch für länger als drei Tage?
Sie kann es offensichtlich. Bei mir sind es eher kleine Schritte, und es gibt auch ein Verblassen von Erlebtem aber etwas scheint zu bleiben. Und das wird mehr und mehr. Etwas, das meinen Alltag und mein Alltagserleben berührt.
Es scheint tatsächlich so etwas wie Entwicklung zu geben – für mich beinahe unfassbar! Ich bin fast 60 Jahre und habe es bisher nicht so erleben können. Die „Versprechen“ der verschiedenen Therapierichtungen gingen bei mir einfach nicht auf, egal wie sehr ich mich engagierte und öffnete.
Auf dem Hintergrund ist es vielleicht verständlich, dass mich Prabhugeets Geschichte sehr berührte, sogar etwas erschütterte. Ich fand mich da auch ein Stück wieder, wenn auch auf meine eigene Art.
Ich bin dankbar, dass Du dabei warst und ein Stück von Dir gezeigt hast. Ich wünschte, ich könnte mich so bewegend authentisch zeigen, wie Du das gemacht hast.
Eine Aufgabe habe ich mitgenommen. Ich muß noch deutlich mehr auf mich achten, wenn es mir zu viel wird. Zu viele Übungen, oder ein zu langer Tag, oder zu viel Düfte, die mich schon noch sehr angreifen. Da habe ich eindeutig zu wenig auf meine Grenzen geachtet, bzw. nicht gehandelt!. – Wir werden ja ermutigt, für uns zu sorgen ggf. auch eine Auszeit zu nehmen. Nur muss ich es dann auch wirklich tun.
Ich möchte allen Teilnehmern, dem ganzen Team und auch dem Institut bewusster-leben-und-lieben danken, dass ihr diese Arbeit macht – und sie mit „Herzblut“ macht. Das ist immer wieder zu spüren. – Danke!

Irmgard aus Alteglofsheim/Regensburg

Lieber Michael und Team,
das er-lebte Seminar „Willkommen-Sein“ mit Euch und der Gruppe hat mir wieder ein „Tor“ geöffnet zu meiner Lebendigkeit, Lebensfreude und zu meinem Frau-sein/Weiblichkeit.
Das Erspüren der eigenen Grenzen und das achtsame Umgehen mit sich selbst hat „Nähe und Distanz“ wohltuend erleben lassen. Dies war eine sehr, sehr wichtige Erfahrung für mich!
In Liebe und Dankbarkeit an das Leben…!

Johannes Lunz aus Oberasbach

Lieber Michael,
Du und Dein Team mit Hella, Katja und Frank haben einen unglaublichen Job gemacht.
Mein Bewußtsein für mich und andere hat sich verändert, ich weiß nun, dass ich für mich sorgen muss, wie ich das machen kann, was das bedeutet und welche positiven Energien dabei frei werden.
Ich habe mich sehr wohl gefühlt, mit Susanne, mit meiner kleinen Familie und mit allen, die dabei waren, wie in einer Großfamilie.
Du hast jeden abgeholt, wo er gerade stand, höchsten Respekt und Achtung für alle hat eine unglaubliche Atmosphäre geschaffen.
Offenheit, achtsame Ruhe, pure Freude, Traurigkeit sind nur ein paar Begriffe für das Erlebte.
Ich danke Euch dafür herzlich auch im Namen von Susanne und grüße zugleich all die anderen, die diese wundervollen Tage auch mit erleben durften.
Johannes

Andreas A. aus Bruckmühl

Seminar „erste Kernressource – Willkommen sein – Traumata heilen“ vom 16.-19.03.
Lieber Michael und „Team“
ich möchte mich für das wunderbare, intensive, bewegte, tiefgehende und warmherzige Seminar ganz herzlich Bedanken.
Es hat viel in mir bewirkt – Blokaden gelöst – Energien zum fließen gebracht – und mich wieder ein Stück näher zu mir selbst gebracht.
Mein Dank geht natürlich auch an alle Teilnehmer, welche mit so viel Liebe, Achtsamkeit und Offenheit präsent waren.
Namasté – Andi

Hella aus M.

HERZLICH WILLKOMMEN!
Ich bin willkommen so wie ich bin!
Ganz lieben Dank euch zwei Lieben und Liebenden – Andrea und Michael – für das wundervolle Wochenende mit und bei euch – ich fühlte mich vom ersten Augenblick an WILLKOMMEN.
Ich wertschätze dich und dich und eure „Arbeit“ und spüre Freude und Dankbarkeit. Danke für die achtsame und liebevolle Begleitung, die Leichtigkeit, für die Zeit und Geduld für/mit jeden/m einzelnen. Danke für den wertvollen Raum den ihr mit eurer Arbeit zur Verfügung stellt. Ich habe die Tage, Stunden, Minuten – jeden Augenblick – intensiv genossen und als seeehr wohltuend und nährend empfunden – meine Kraft und wundervolle Lebensenergie gespürt. Sie sprüht einfach nur so aus mir heraus… Mich mit meiner/n Lebendigkeit-Lebensfreude-Traurigkeit-Ungeduld-Unsicherheit-Zweifeln zu sehen und zu zeigen mit allem was ist, ist willkommen. Wunderbar! ICH BIN WILLKOMMEN! Mit strahlenden Augen, einem Herzen voller Liebe wieder zu Hause in M.(mein zu Hause ist überall wo ich bin) angekommen wurde ich von „meinem Mann“ („mein“) klingt so besitzergreifend – tantrisch oder nicht tantrisch – spielt überhaupt keine Rolle mehr für mich) liebevoll empfangen und WILLKOMMEN geheißen. Ich habe JA gesagt zu mir – so wie ich bin -und sage JA zu ihm – so wie er ist – und ich bin berührt und willkommen!
Alles in Worte zu fassen ist unmöglich – es gilt zu f ü h l e n …
Eine liebevoll Umarmung an euch alle – die ihr meine Umarmung annehmen könnt und wollt.
Ja, die Reise geht weiter … zunächt zum Frühlingserwachen nach Antalya
UND
ICH BIN WUNDERBAR SO WIE ICH BIN!
Namastè

Petra aus Oberasbach

Liebe Andrea, lieber Michael,
es gäbe viel zu erzählen, jedoch fehlen irgendwie doch die Worte undvor allem der Platz um alles zu beschreiben, was passiert ist. Heil werden, sich als ganzes fühlen, keine Scham zu empfinden…..Vieles ist noch in meinem Herzen, das sende ich euch in eure Herzen.
Danke für euer liebevolles begleiten
Petra